Verrückte Frauen und mehr

Um nicht so zu enden wie Boris Beta mit seiner (vermutlich) leicht verrückten Lilly, darf man als Mann Red Flags (Warnsignale) auf keinen Fall übersehen.

Beim Red Pill Blog „Rob Says“ wurden im Artikel „She might be crazy“ einige interessante Red Flags angesprochen, die ich hier auch nochmals thematisieren möchte.

1. She’s highly sexual with you early on in the relationship. I’m talking same day lay or next meeting type of stuff. She’ll fuck you like a porn star and will do all sorts of depraved shit with you and for you.

Das klingt auf den ersten Blick natürlich toll, wenn die Frau sexuell sehr offen ist und eine gesunde aktive Sexualität sollte sie auch besitzen. Wenn sie jedoch eine unersättliche Nymphomanin ist, die niemals genug kriegen kann, ist dies oft ein Hinweis auf eine Persönlichkeitsstörung. So eine Borderlinerin kann später zu einer Stalkerin werden, hier ist Vorsicht geboten.

2. She talks down about herself. She’ll say things like, “she’s hard to love,” “she’s getting her shit together (she’s not),” she’s “cute but psycho,” and the list goes on. If she speaks negatively about herself, that is a HUGE red flag.

Klarer Fall von Low Self Esteem (LSE)-Frau. Im Buch „Lob des Sexismus“ wird vor LSE Frauen eindringlich gewarnt. Ein Mann sollte sich selbst nicht runter machen, da dies unattraktiv ist. Bei einer Frau ist es weniger unattraktiv, da Unterwürfigkeit bei Frauen nicht unattraktiv ist, aber es kann oft ein Hinweis auf eine Low Self Esteem Persönlichkeit sein und somit wird emotionale Stabilität nicht gegeben sein.

3. She talks “entitlement.” She says she’s a princess. She says she’s high maintenance.

Da ich hauptsächlich in Asien date, ist mir so eine verrückte Frau, die sich sebst als „Prinzessin“ bezeichnet, noch nicht untergekommen, aber im Westen hat der Feminismus ja bekanntlich viele verrückte Frauen hervorgebracht.

4. She’s got a ton of piercings and/or tattoos. She’s got a ton of issues and emotional problems. Even one tattoo is questionable to me.

Tattoos wurden früher bei Return Of Kings auch regelmäßig als „Slut-Tell“ (Schlampen-Hinweis) thematisiert. Ich finde sie auch nicht attraktiv und sie deuten eindeutig auf ein eher untreues „Party-Girl“ hin, das dem Schwanz-Karussel nicht abgeneigt ist.

5. She dyes her hair unnatural colors. She shaves the side of her head . Tread lightly.

Sie färbt ihre Haare in unnatürlichen Farben oder rasiert sich die Seite vom Kopf. Im Alter von 18-22 kann man hier vielleicht von einer Phase der Rebellion ausgehen, aber danach wird sowas dann eher peinlich, sich in Richtung Punk zu stylen.

6. The biggest one of all though, in my experience, is that she seeks SYMPATHY. She plays the victim card to the hilt. With my ex-wife, nothing was ever her fault. It was always someone else’s fault.

Sehr narzistisch und keine Empathie für den Mann. Kein liebevoller, fürsorglicher Umgang mit dem Mann. Liegt auf der Hand, dass dies eine Red Flag ist.

Einige gute Red Flags, die auf Persönlichkeitsstörungen bei Frauen hinweisen, die man ohne Angst männlich erkennen sollte.

Währenddessen genießt die (wovon eigentlich) gestresste Lilly Becker Urlaub auf den Malediven:

https://www.tonight.de/news/promis/lilly-becker-so-freizuegig-zeigt-sie-sich-im-malediven-urlaub.1001004


Ihr jüngster Post zeigt sie in einem knappen, dunkelblauen Bikini mit sehr hohem Beinausschnitt. „Wow, du bist so schön“, „Super heiß“, „Ein sehr schönes Foto Lilly“ oder gar „Kann ich deine Figur mal ausleihen?“, ist in den Kommentaren zu lesen.

Wow, Betas, die einer 42-jährigen Alleinerziehenden bei Instagram hinterher sabbern – diese Incels, ähh „Fans“, werden vermutlich auch in Zukunft sämtliche Red Flags bei Frauen übersehen.

Autor: rotepilleblog

ich bin Ende 30 und lebe in Südostasien und Europa. Ich blogge über Beziehungen von Frauen und Männern und einen maskulinen Lebensstil. Männlicher werden in einer feministischen Gesellschaft. Mein beliebtes Buch "Ohne Angst Männlich" bei amazon bestellen: https://t.co/3CvAcGm1Nq Per Email zu erreichen unter HenryFenech@yahoo.com

20 Kommentare zu „Verrückte Frauen und mehr“

  1. Vor einiger Zeit habe ich eine meiner Exen getroffen. Hatte 10 Jahre nichts mit ihr zu tun gehabt. Sie wirkte leider immernoch depressiv, wie früher auch. Auch sagte sie zwischendurch immer mal wieder sie habe Angst. Vor mir? Nein, sie hat Probleme mit sich selbst.
    Auch wenn sie mittlerweile in die Jahre gekommen ist, hatte sie an der Seite tatsächlich einen Teil der Haare wegrasiert. Dazu hatte sie zwar eine ladylike Schminke aufgelegt aber das passte alles nicht. Punktstyle ist was für 16jährige oder eben echte Punkrocker (Rockerbräute), was sie aber auch nicht ist. Also unpassend!
    Der Sex mit ihr war früher mal recht wild, aber jetzt eher langweilig. Viele Frauen haben es einfach nicht drauf.

    Dennoch habe ich die Zeit mit ihr wieder genossen. Wird aber nichts mehr draus werden!

    Sie machte sich zwischendurch auch immer wieder selber runter. Das wirkt auf mich nur dann attraktiv wenn die Frau sich mal kurz als ungeschickt darstellt aber es nicht ist. Heutzutage ist es leider so, dass sich Frauen oft selber runter machen und dann auch ungeschickt sind. Sie putzen die Wohnung und direkt geht etwas zu bruch usw. Sowas ist für mich der attraction killer überhaupt.

    Andere Sache ist das Prinzessin-Getue. Das Wort Prinzessin hört man zwar nur selten aber da fallen mir noch so einige Beispiele ein. Besonders negativ sind mir Frauen aufgefallen die mal in einem Autohaus gearbeitet haben. Zwischen all den glänzenden Karosserien kommen die sich vor als wäre sie „Graf Koks“. Als wären sie jetzt Sisi die Kaiserin. Dabei sind sie oft nur als „Vorzeigefigur“ am Tresen vorne und nicht mal das klappt richtig. Der Papi hatte dann meist dafür gesorgt dass die Frau da rein kommt in den „Job“.
    Ein besonders negatives Beispiel von Autohausfrau war mal eine, die ganz stolz erzählte sie sei dort von Kollegen belästigt worden, aber anstatt zu kündigen und rechtliche Schritte einzuleiten (was ja manche Frauen auch dann tun), ist sie dort geblieten und in die höchsten Führungsspitzen aufgestiegen. Tja, so schlimm scheint es also nicht zu sein, als Frau. Karriereleiter und Opfer in eins. Verheiratet war die Autohaus-Prinzessin übrigens mit einem Handwerker über dessen VW Bus sie sich dann lustig machte. Sie war meist ohne ihn unterwegs. Selber fuhr sie natürlich einen glänzenden PKW.

    Liken

    1. Frauen führen sich oft auf wie „Prinzessinnen“ aber „ich bin eine Prinzessin“ habe ich noch nie gehört – schade, würde mich schlapp lachen!
      Halte mich wie gesagt auch fern von westlichen Prinzessinnen, die vom Feminismus geschädigt sind.

      Liken

      1. Was ich aber schon gehört habe: „Ich bin die Königin“. Man muss sich vorstellen: Eine Frau mit Übergewicht und muss den ganzen Tag schuften um sich eine heruntergekommene Wohnung in einem miesen Großstadtviertel zu finanzieren. Die möchte dann auch mal Königin sein.

        Nun ja, das war mal eine Frau die ich kannte und….wen wunderts… sie kommt immer wieder an die falschen Männer die ihre dann Geld klauen und nach ein paar Monaten keine Lust mehr haben…. tja….

        Gefällt 1 Person

  2. Zu 1. Ja, Nymphomaninnen, die sich jeder 16 Jaehrige in seinen feuchten Traeumen wuenscht, haben meist ordentlich einen an der Klatsche.
    Zu 3. Princess ist ein legaler Vorname in den Philippinen. Und viele nehmen ihn als 2. Vornamen an, wenn sie mal in einem doerflichen Schoenheitswettbewerb gewonnen hatten. Habe aber auch nie eine solche kennengelernt, die normal im Kopf war.
    Zu 4. Arschgeweih ist gerade noch tolerierbar. Alles darueber hinaus und insbesondere Piercings finde ich abstossend, schon rein optisch.
    Zu 6. Jammerweiber gibt’s ohne Ende. Und an weissen Rittern, die auf den Schmu reinfallen, herrscht auch kein Mangel.

    Gefällt 1 Person

  3. Ja, viele Frauen sind echt verrückt (geworden). Muss irgendwie mit den sozialen Medien und dem „neuen“ Frauenbild „Pornoqueen“ und den Influenzerinnen zusammenhängen. Irgendwie. Keine Ahnung. Aber das viele derangiert und durch den Wind sind, bemerke ich auch. Sie leben in irgend einem „bubble“. Das ist jetzt das Eine: Dass Männer jedoch sich, ihre Schönheit und ihre sexuelle Anziehungskraft; samt Intelligenz und Charakter ebenfalls massiv überschätzen, ist das Andere. Beide scheinen in einem narzisstischen Wahn von „ICH bin der/die Grösste“ verfangen zu sein, der eine echte Begegnung gar nicht mehr möglich macht. Ken trifft Barbie, trifft es da am ehesten. Alles ist NUR noch auf die äussere Erscheinung und allenfalls Sex reduziert. Wie daraus je eine Familie, Liebe, Vertrauen und Ehrlichkeit entstehen soll, ist mir ein Rätsel. Ich tröste mich dann immer damit, dass wohl schon „die Richtigen“ sich anziehen. Narzissten und Grossmäuler kriegen dann BLP-Frauen zum Beispiel. Dumme kriegen Dumme, etc. etc. Nur bei den gewalttätigen Muslims kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, was da je attraktiv und anziehend sein könnte. Na ja, dazu bin ich halt einfach zu alt. Was eben auch grosse Vorteile mit sich bringt, da man so von Aussen auf den Paarungs-Zirkus schauen kann; froh, nicht mehr selbst dazugehören zu müssen.

    Gefällt 2 Personen

  4. Hey Jungs – Macht’s nicht so kompliziert: Bei Lilly-Becker-Fee braucht man nur ein paar Sekunden hinzusehen und ihrem Gossenslang zuzuhören, dann weiß man doch gleich, woran man ist. Die könnte problemlos eine Irre in einem Splatter-Movie spielen oder als meuchelnde Krankenschwester ein Altenheim dezimieren. Vorher war sie natürlich schon an ihren ganzen Ex-Männern dran, und brachte sie in ausgefeiltest brutalen Varianten six feet under – alles im Film natürlich 😉

    Es reicht doch schon, wenn man sich ihr momentanes und exaltiertes Gehabe mit viel beginnender Schrumpelhaut ansieht und diese „guck mal Boris“-Medien-Manie auch noch sadististisch mit Genuss weiter als Karte ausspielt. Mein Kind fand sie übrigens gruselig beim ersten Anblick (ich habe da nichts manipuliert) und fragte mich, ob sie eine echte Hexe sei (ist schon etwas her).

    Und das Gleiche wird übrigens auch Prinz Harry mit seiner Meghane erleben – und schon jetzt gehen die Gerüchte, dass schon über den Scheidungspapieren nach 10 Jahren Ehe gearbeitet wird, währenddessen Harry noch gockelnd dementiert und seine berechnende Zukunfts-Ex munter weiter ihren Hofstaat vergrault.

    Ich weiß noch, als ich sie hier mal als „falsche Schlange“ bezeichnet habe, da widersprachen mir Alle, sie sei doch so süß und müsse sich irren. Ich bin da allerdings durch eine harte Schule durch und habe ganz ohne Pillen gelernt, diese Art von Weibern mit der Distanz, welche ich benötige, um einem Huhn auf den Kopf zu spucken, zu behandeln.

    Wir können ja wetten: In spätestens einem Jahr beherrschen Harry und seine Meghane die Gazetten – weil Boris und Lilly dann sowieso und endgültig ausgelutscht sind. Die „Bild der Frau“ und alle Hofberichterstatter aus den „Frau im Spiegel“-Gazetten haben sicher schon jetzt feuchte Hände.

    Du hast aber sicher recht: Es ist dennoch besser, die Leute vorab zu sensibilisieren und auf bestimmte Ausprägungen hinzuweisen, denn garnichts zu machen.

    Gefällt 1 Person

    1. Aber diese jugendliche Lilly ist doch so wunderschön, laut ihren „Fans“ bei Instagram wie in dem Klatschpresse-Artikel steht 😉
      Das ist auch Teil des Problems: Die Medien sind IMMER auf Seite der Frauen – wird bei Meghan Markle genauso sein.

      Keine Zeitung schreibt mal: „Du warst ohne deinen Beta-Ex niemand, hast ihn finanziell ausgebeutet, bist durch ihn ins TV gekommen und hattest ein Luxusleben. Dann als es nicht mehr so lief warst du auch noch untreu und jetzt mobbst du ihn auch noch öffentlich. Asozialer kann man sich als Frau nicht verhalten.“
      Frauen haben in unserer Gesellschaft immer noch das Opfer-Abo, kein Wunder, dass Sie dies ausnutzen.

      Gefällt 1 Person

      1. Du hast mit jeder Silbe recht. Und seien die Herzchen noch so durchgeknallt (Borderline, NPS, HPS etc.), als Mann bis du immer der Täter und Verursacher,

        Und wehe es sind noch Kinder im Spiel. Dann kannst du einpacken, vgl. Brad Pitt und die grenznormale Anjelina J.

        Das Schlimmste dabei, die Medien machen diese Hinterhältigkeit alle mit bzw. forcieren die Tanten noch in ihrem Opferstatus.

        Ekelhaft!

        Gefällt 1 Person

      2. Daher bin ich zu der (traurigen?) Entscheidung gekommen, mich mit westlichen Frauen nicht mehr einzulassen.
        Ich werde bei Google News weiterhin nach „Lilly Becker“ suchen und weiterhin berichten, wie Boris Beta vorgeführt wird.
        Daraus kann man einiges lernen. Gerade er als Promi hätte auf Red Flags extrem achten müssen.

        Liken

  5. Also stereotypischer ging es wohl nicht?

    Ich scheine als tätowierte und sexuell sehr aktive Frau dann ja unglaublich gefährlich zu sein.

    Wow.

    Da reiht sich beinahe ein Klischee ans Nächste in den zitierten Passagen. Da werden scheinbare Korrelationen an den Haaren herbeigezogen.

    P.S ich bin nicht nur psychisch zu 100% gesund, sondern habe mein Leben auch voll im Griff. Trotz Tattoos, Piercings uvm.

    Liken

    1. mindfuckblog, warum stellst Du Dich mit irgendwelchen Psychoweibern auf eine Stufe? Was soll das? Was hast Du mit den Beckers zu tun?
      Abgesehen davon: Die Frauen des Boris Becker sind sehr merkwürdig und unweiblich. Also warum stellst Du Dich schützend vor diese komischen Leute?
      Man kann sich nur dann mit Leuten auf eine Stufe stellen und diese verteidigen wenn man diese Leute kennt und auch die Hintergründe kennt. Aber Du kennst diese Leute wohl eher aus den Medien.

      Dann was zu Tattoos: Tattoos sind heute weit verbreitet. Nicht jeder der ein Tattoo hat ist gleich irgendwie „Asi“. Aber selbst mich als Rocker fängt es langsam an zu nerven wenn Frauen sich Bilder auf die Haut stechen lassen. Das wird langsam langweilig.

      Liken

      1. Sie bezieht sich hier wohl eher auf den Blog Eintrag von „Rob Says“ (siehe Link zu seinem Artikel). Der erwähnt ja einige Red Flags, wie z.B. zu sexuell aktiv zu sein und viele Tattoos zu haben.
        Ich stimme da auch zu – Tattoos bei Frauen müssen nicht sein und Nymphos sind oft nicht ganz normal in der Birne.
        Das sind keine Klischees, sondern das ist Lebenserfahrung. Wurde auch bei returnofkings.com oft thematisiert.

        Liken

      2. Ich finde man kann schon pauschalisieren, wie es Rob bei „Rob Says“ auch macht. Denn es gibt immer wieder Muster, die sich tausendfach wiederholen.
        Und viele Männer sind da blind und dann haben sie den Salat.
        Bei ReturnOfKings.com wurden diese Dinge früher auch immer wieder angesprochen um Männer vor „Psychofrauen“, wie Hengist sie nennt, zu warnen. Leider gibt es dort keine neuen Artikel mehr.
        Bei YouTube empfehle ich Richard Cooper:

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s