Die größte Red Flag in Asien

Es gibt bei Facebook diverse Gruppen, in denen Männer immer wieder darüber jammern, wie fies sie von ihren Thai Frauen ausgenommen und abgezockt wurden.
Sehr oft haben sie diese charakterlich ungeeigneten Frauen in einer Bar getroffen, bezahlt und von dort mitgenommen.

Woran liegt es nun, dass sich recht viele Farangs (Ausländer) mit Barfrauen einlassen und eine Beziehung mit ihnen anstreben?

Es ist der einfachste Weg und die meisten Männer sind bequem. Man geht einfach in eine Bar, sucht sich eine Frau aus, bezahlt für eine Nacht oder ein paar Stunden. Hierfür muss der Mann kein „Game“ lernen, das heißt er muß nicht wissen, wie er sich beim Dating verhält, wie er sich gut kleidet und sich positiv verkauft. Es ist in dem Fall egal, wie fit er sich hält oder wie maskulin er sich präsentiert.

Solche Männer machen es sich einfach. Sie haben nicht die Geduld sich nach einer vernünftigen Frau mit einem vernünftigen Job umzusehen – was immer noch mindestens 90% der Frauen wären, vielleicht bis auf Pattaya, doch selbst in einem Groß-Puff wie Pattaya gibt es Frauen mit normalen Jobs.
Außerdem fehlt ihnen meist jegliches „Game“ (Verführungskunst).

Asiatische Frauen sind in der Regel deutlich femininer als westliche Frauen. Im Westen lächelt heute kaum noch eine Frau und die wenigsten verhalten sich noch unterwürfig gegenüber ihrem Mann. Da sie ihre Pseudo-Karriere an erste Stelle setzen, unterwerfen sie sich lieber einem Arbeitgeber und tun alles, was dieser von ihnen verlangt. Aber zuhause macht die moderne Frau von heute soetwas natürlich nicht mehr.

Wenn eine asiatische Frau lächelt und sich feminin und unterwürfig verhält, heisst dies trotzdem noch nicht, dass es sich um Beziehungsmaterial handelt.
Käufliche Bar-Frauen hatten fast immer schon unheimlich viele Männer, auch wenn sie dies selten offen zugeben würden. „Ich mache den Job erst seit 2 Wochen“ wird oft behauptet. Genau wie auch viele Frauen bei tinder behaupten, sie hätten die App erst vor einer Woche installiert und noch niemand davon getroffen.
Diese Bar-Frauen brauchen dringend Geld. Fast immer sind sie Single-Moms und haben ein Kind oder mehrere Kinder von einem einheimischen Mann zuhause sitzen. Diese Kinder müssen natürlich versorgt werden. Geld ist hier immer der höchste Wert im Leben einer Bar-Frau und steht immer über einem Mann. Für jede Frau ist Sicherheit und Versorgung wichtig, doch bei solchen Frauen ist es extrem. Manche haben drei Männer pro Tag im Bett. Es sind nur wandelnde Geldautomaten für sie.

Man kann mit so einer Frau sicherlich mal Spass haben, in Asien meist für einen guten Preis, anders als in überteuerten deutschen Puffs oder FKK-Clubs, wo 80 Euro Eintritt normal sind. Jedoch ist so eine Frau nichts für eine längere Beziehung.

Ich schreibe oftmals über das Thema Red Flags (Warnsignale) beim Dating.
In meiner Blue Pill Zeit habe auch ich oft Red Flags übersehen.

Arbeitet eine Frau in einer Bar oder in einem Massage-Laden als Prostituierte, dann ist dies an sich bereits eine Mega Red Flag! Keine Frau verkauft ihren Körper weil ihr der Job Spaß macht. Dies reden sich zwar manche Männer ein, ist jedoch logischerweise unwahr.

Die Bar-Frau erkennt oft, dass sie bei einer Beziehung mit einem Farang eine Art Flatrate bekommt, was deutlich entspannter ist, als jeden Abend neue Kunden zu suchen.

In anderen Ländern in Südostasien sind übrigens oft mehr „Good Girls“ zu finden, die sich für eine Beziehung eignen, als in Thailand. Das liegt daran, dass in Thailand oft wenig Englisch beigebracht wird, was die Kommunikation schwierig macht und dass es in anderen Ländern weniger Ausländer gibt, und der Ausländer-Bonus somit deutlich stärker ist.

Spricht eine Thai Frau gutes Englisch, kann man davon ausgehen, dass sie es von anderen ausländischen Männern gelernt hat. Ausnahmen bestätigen die Regel. Es gibt sicherlich auch in Thailand gute und intelligente Frauen, jedoch sind Thais selten sprachbegabt, während z.B. auf den Philippinen so ziemlich jeder Englisch spricht. Die Länder in Südostasien unterscheiden sich oft doch relativ stark in Sachen Kultur und Menschen. In meinem neuen kindle Buch (erscheint im Januar) möchte ich darauf eingehen.

Es empfiehlt sich also mit Geduld an die Sache heranzugehen und diverse gute Frauen zu daten, die wenig bis keine Red Flags aufweisen, um nicht später im Facebook Forum zu den jammernden Ausländern zu gehören, die sich beschweren, wie ungerecht die Welt doch sei. Beta Verhalten kommt einen Mann immer teuer zu stehen, und natürlich ganz besonders mit einer Bar-Frau. Diese riecht den Beta mit todsicherem Instinkt auf mehrere Kilometer gegen den Wind. Ein Beta lässt sich ausnehmen und genau dies passiert auch fast immer in solch einer Konstellation.

Ein gewisses „Game“ zu haben und ohne Angst männlich aufzutreten, ist weltweit ein Muss.

Advertisements

Dating im Ausland Part 1

serbia1

Über Dating im Ausland, insbesondere Südostasien, könnte ich eine Menge schreiben.
Immer mehr Männer haben keine Lust mehr auf den SMP (sexual market place), den Dating Markt bei uns im Westen.
Max Pütz hat dazu gerade ein Video gemacht. Sogar er, als Dating Coach, der in jeder deutschen Großstadt Seminare anbietet sagt am Ende des Videos:
„Lernt Russisch und geht nach Osteuropa – genauso würde ich das auch machen, wenn ich auf der Suche wäre. Ausland oder MGTOW.“

Pick Up Artists wie Tom Torrero oder Nick Krauser schauen sich auch lieber im Ausland um, als bei sich zuhause in England.
Im Westen ist Online Dating sowieso tot, es sei denn man ist als Mann eine optische 9-10 (beim Online Dating gehts ja erstmal nur ums Äußere) und hat extrem niedrige Ansprüche und gibt sich mit unattraktiven Frauen zufrieden.
Hierzu finden sich auch diverse Kommentare unter dem Youtube Video.

71Kalej
vor 5 Tagen (bearbeitet)
Es ist wirklich zum Verzweifeln hier in Deutschland. Wenn man sich auf LoveScout24 die Profile der Frauen durchliest und was die für Ansprüche haben, kriegen ja auch täglich 10 Mails. Ich leide unter der Einsamkeit, aber es ist fast aussichtslos hier.

Online Dating in Deutschland ist für Männer heute leider Zeitverschwendung und sonst nichts. Hier bin ich mittlerweile auch recht Black Pill.

The next level
vor 6 Tagen
Stellt euch vor, in Osteuropa gibt es sogar Workshops für Frauen, wo es unter anderem auch um Erotik geht, wie man einen Mann verführt oder einem Mann gefallen kann. Krass.

Wieso krass? Wo Angebot/Nachfrage anders gepolt ist und es aus Sicht der Männer ein „Buyers Market“ ist, müssen sich also die Verkäufer (in dem Fall die Frauen), mehr ins Zeug legen um auf dem Markt Erfolg zu haben.

In Deutschland ist der Markt komplett umgekehrt. Das ist auch vergleichbar mit dem Immobilienmarkt. Wo es zu wenig Wohnungen gibt, wie z.B. in Deutschland z.Z., steigen die Preise und die Käufer prügeln sich quasi um eine freie Wohnung.

Geht man in andere Regionen, wo es viel Leerstand gibt, z.B. auch in Bangkok, bekommt man zig freie Wohnungen gezeigt und kann dann die geforderte Miete noch deutlich drücken. Das ist nicht krass, sondern ein „Buyers Market“.
Die PUAs empfehlen, dass man auch im Westen als Mann auftritt, als würde man sich in einem „Buyers Market“ befinden, also als hätte man eine Mega Auswahl, auch wenn dies nicht der Fall ist.

Jetzt ist es im Ausland natürlich besser und einfacher attraktive Frauen zu treffen – es ist jedoch auch nicht alles Gold was glänzt.
Hierzu sagt ein Kommentierer:

Jupp Müller
vor 5 Tagen
Ich finde die Aussage, dass in Osteuropa alles besser ist zum Thema Frauen viel zu einfach. Ich bin einige Male in St Petersburg, Moskau und Kiev gewesen und kann bestätigen, dass dort das Kennenlernen von sehr attraktiven Frauen extrem einfach ist, simples Daygame und , ich find dich süß‘ reichen aus. Die Frauen gehen mit dir auch sofort auf ein Date ins Café oder in eine Bar, Stichwort Instant Date, aber: 1. du musst immer bezahlen, die Frauen wollen nur was langfristiges, die schnelle Nummer gibt es nicht, 3. du musst sie letztendlich heiraten, um nach Deitschland zu kommen. PS : Habe einige Sprachkurse gemacht. Russisch lernen ist mega hart, dass schaffst du nur wenn du dort lebst !?

Eine Frau nach Deutschland aus dem Ausland zu holen, empfiehlt sich allgemein nicht unbedingt. Frauen sind passive Wesen und passen sich schnell an ihre Umgebung an. Daher reden ja so viele Frauen feministischen Müll (bin eine unabhängige Frau, ich werde unterdrückt, etc.) – weil sie alles glauben, was ihnen die Unis und die Mainstream Medien eintrichtern.

Eine ausländische Frau wird sich schnell an die männerfeindliche Gesellschaft im Westen anpassen und ihr Wesen dort wahrscheinlich relativ schnell ändern.
Zum Kennenlernen: Ich war dieses Jahr in Kroatien und Serbien unterwegs und hatte dort auch keine positiven Ergebnisse mit Tinder. Erstens sieht man als Deutscher nicht anders aus als einheimische Männer. Die Frau sieht also bei Tinder nicht auf den ersten Blick, dass man ein Ausländer ist – der Ausländer Bonus, den man hierbei in Asien hat, ist somit hinüber.

Außerdem sind diese Regionen noch sehr traditionell eingestellt – was natürlich positiv ist. Es gibt wenig Feminismus, die Frauen sind sehr schlank und kleiden sich feminin. Z.B. Belgrad in Serbien ist hier ein Fest fürs Auge. Sie erwarten aber dadurch auch einen sehr maskulinen Mann. Und ein maskuliner Mann nutzt in ihren Augen kein Online Dating, sondern spricht Frauen persönlich an. Daher werden Tinder und Co. in diesen Regionen eher negativ gesehen.

In Asien hat Online Dating den Vorteil, dass man abchecken kann, wie das Englisch der Frau so ist – wenn einem eine gute Kommunikation wichtig ist, was sie natürlich sein sollte. In Osteuropa ist das Englisch generell recht gut, da sie es dort auch relativ früh in der Schule lernen.

Die Erwartungen der Frauen in anderen Regionen sind sicherlich anders als in Deutschland, jedoch sind sie dort auch vorhanden. Wer zuhause kein „Game“ hatte und Angst hatte Frauen anzusprechen, wird es auch im Ausland nicht unbedingt leicht haben. Wer Beta auftritt, wird ausgenommen, im Ausland vielleicht noch mehr als im Westen, da in ärmeren Ländern natürlich auch mehr Geld benötigt wird. Und ein unterwürfiger Beta Nice Guy wird weltweit sofort von Frauen erkannt werden. Da leuchten sofort die Dollarzeichen in den Augen der Frau. Und einheimische Männer sind ja vor Ort meist wenig Beta, da sie anders erzogen wurden und Männlichkeit in diesen Ländern noch nicht als toxisch gilt.

Jedoch sollte man sich überlegen, wenn sogar deutsche Pick Up Artist / Männer Coaches wie Max Pütz ausdrücklich empfehlen ins Ausland zu gehen, ob dann deutsche Frauen überhaupt noch Sinn machen bzw. wie weit man seine Ansprüche als Mann heruntersetzen will. Viele deutsche Männer setzen ihre Ansprüche extrem weit herunter beim Dating heutzutage, was man deutlich auf deutschen Strassen sieht.

Demnächst gibt es bei mir ein neues Kindle eBook (Männerbuch Nr. 4) zum Thema Dating im Ausland – stay tuned.

In Deutschland gab es vor kurzem die Staffel „Traumfrau gesucht“, wo ein Sender ein paar absolut peinliche Freaks ins Ausland auf Frauensuche geschickt hat.
Sinn der Show war, wie auch bei Bauer sucht Frau, sich über diese Männer lustig zu machen. Mittlerweile suchen aber immer mehr Männer nach ausländischen Frauen. Wenn man die Möglichkeit hat im Ausland zu leben, ist dies natürlich immer besser, als wenn man nur kurzzeitig hinfliegt um dann eine Frau zu „importieren“, was selten gut geht.

Und zum Abschluss noch weitere gute Kommentare aus dem Video:

Magnetron692
vor 6 Tagen
Um etwa 2010 wollte ich mich an der Volkshochschule in Stuttgart für Russisch als Fremdsprache anmelden. Das ging aber nicht mehr, da der Kurs überlaufen war – und zwar mit deutschen Männern, die vom deutschen Partnermarkt die Nase voll hatten und sich nach Russland orientierten oder welchen, die bereits eine russische Freundin hatten.

Platin
vor 6 Tagen
Die Tatsache, dass die meisten Männer im Internet den Frauen hinterher hecheln, und selbst unter den Bildern der hässlichsten Frauen überhaupt, Kommentare zu lesen sind, wie bspw „perfekt, oder du bist so hübsch“ etc. etc. führt ja erst zu dieser Problematik. Am lustigsten ist von genau diesen Leuten, dann auch noch die Aussage, dass sie diese Frauen „auf der Straße nicht mal mit dem Arsch angucken würden“. Stellt sich nur die Frage, warum sie diese dann im Internet anhimmeln!? Die Masse der Männer ist halt so verbittert, dass sie diesbezüglich ihr eigenes Grab schaufeln.

Qanciastic
vor 5 Tagen
Ich bin Pole und ich war 2 mal in Tschechien. Was für Frauen gibt es denn da, einfach unglaublich. Hier in Deutschland ist jede 7. oder 8. Frau schön und da ist jede 2, echt

Zusammenfassend würde ich sagen: Ausländische Frauen sind oft besser als westliche – jedoch ist Vorsicht immer geboten, denn Frauen sind Frauen, überall auf der Welt.