Kaum noch Lesestoff für Männer

Nachdem RooshV vor kurzem bei Amazon abgesägt wurde, stellt er jetzt die beliebte Seite ReturnOfKings.com vorläufig ein. Als Grund gibt er an, dass die Leserschaft und die Werbeeinnahmen zurück gegangen sind und er nicht mehr so viel Zeit in das Projekt stecken will. Paypal hat ihn auch rausgeworfen und er durfte Disqus nicht mehr für die Kommentare nutzen (obwohl er es auf seinem privaten Blog noch drauf hat). Einfach absurd – ein Mann der kein einziges Verbrechen begangen hat und einfach nur unpopuläre Ansichten vertritt, wird so diskriminiert.

Dann hat Reddit die beliebte Gruppe „TRP (The Red Pill)“ mit ca. 300.000 Subscribern dicht gemacht mit der Begründung, sie würde Hatespeech enthalten – einfach lächerlich.

Die Zensurwelle läuft also munter weiter, während der Mainstream täglich seine feministischen Artikel verbreitet, mit immer aggressiveren feministischen Autoren und Autorinnen.

Relampago Furioso bekommt immer mehr Belege für seine Theorien der neuen westlichen Weltordnung namens „The future is female“.

Men have already been rendered largely worthless in the eyes of women. How many generations before the nightmare vision of some feminists is implemented? A world in which men aren’t just child support and alimony slaves, but slaves altogether. As we are already seeing with the skewing of the sexual marketplace, a society in which 80% of men are invisible in women’s eyes, men are worthless (and as good as dead) to women unless they provide some benefit. The benefit men have traditionally provided to women and the family has been stripped from them by their own governments.

Ein deprimierender Text passend zum grauen Herbstanfang. Männer, Männlichkeit und sogar traditionelle Familien werden im Mainstream immer weniger akzeptiert.

It’s the mother of all shit tests. And Western men are failing miserably. Something so grotesque could only come from the hearts and minds of of women in male and sex-hating Anglo culture. Truly, this once great culture has become a blight on humanity.

Die Zensur geht immer weiter und die westlichen Männer passen sich größtenteils an.
Wie geht man damit um? Es geht wohl nur mit Self-Development (PUA / Red Pill) oder mit Resignation (MGOTW). Das Mainstream Spiel mitzuspielen und als unterwürfiger Beta zu leben, sollte keine Option sein, für einen „aufgewachten“ Mann mit Red Pill Wissen.

Dass jetzt mit Return of Kings und TRP Reddit noch einiges an Lesestoff wegfällt, macht die Sache für maskuline Männer nicht einfacher. Bleibt bald nur noch das Männermagazin, wo einem zum 280. Mal erklärt wird, das Männer mit Frau kurz vor der Pleite stehen während Single-Männer angeblich im Geld schwimmen?

Die Frau Dr. Finke Texte sind zwar unterhaltsam, aber insgesamt bringt es einen als Mann nicht wirklich weiter. Es bestätigt höchstens das Weltbild der MGTOWs, welche dort ohne Ende diskutieren. Hier hat Disqus noch nicht den Hahn abgedreht.

Max Pütz ist relativ aktiv mit Videos und Blog Texten und erklärt z.B. warum Tinder in westlichen Ländern für Männer schrott ist. Wenn Männer hier mal ein paar Matches kriegen, flippen sie aus und reagieren meist total needy oder sie haben danach schreckliche Dating Erfahrungen mit unattraktiven Frauen, die sich online herumtreiben.

Insgesamt würde ich mir mehr Content für maskuline Männer wünschen, gerade auch auf Deutsch. Daher werde ich wohl demnächst meine Bücher noch etwas ausbauen, solange dies noch geht.

 

 

Advertisements

Autor: rotepilleblog

ich bin Ende 30 und lebe in Südostasien und Europa. Ich blogge über Beziehungen von Frauen und Männern und einen maskulinen Lebensstil. Männlicher werden in einer feministischen Gesellschaft. Mein beliebtes eBook "Ohne Angst Männlich" bei amazon: https://t.co/3CvAcGm1Nq Per Email zu erreichen unter HenryFenech@yahoo.com

20 Kommentare zu „Kaum noch Lesestoff für Männer“

  1. Ich versuche die Situation nicht zu unterschätzen, sehe es aber nicht ganz so schwarz.

    Die derzeitige vollkommen aus dem Ruder laufende feministische Hysterie speziell in den USA dürfte zum guten Teil dem „Trump Derangement Syndrome“ geschuldet sein. Scott Adams sieht derzeit die Situation so, daß die feministische Linke langsam ‚out of Ammo‘ gerät, und deshalb anfängt mit immer absurderen Waffen immer verzweifelter um sich zu schlagen. Was den grossen Vorteil hat, daß der bis dato uninteressierten Bevölkerung direkt vor Augen geführt wird, wozu eine potenzielle feministische Diktatur fähig ist. Es ist durchaus möglich, daß Trump & co. deshalb bezüglich der Hysterie um Kavanaugh so still sind weil sie denen „give enough rope to hang themselves“ geben wollen. Sollte Kavanaugh nicht ernannt werden, dann sagt Scott Adams einen überraschenden Sieg der Republikaner im November voraus. Mainstream Umfragen (Oktober 2016: Hillary hat 99,6% Chance auf den Sieg…) sind schon lange politisch manipuliert und wertlos geworden. Der Begriff „Red Pilled“ ist sowieso schon seit längerem im angelsächsischen eine breiter bekanntere Floskel. Das kriegt man nicht mehr los.

    Dann gibt es Länder wie die Visegrad Staaten und Bulgarien, wo gerade Gender Studies reihenweise von den Unis rausfliegen. Wenn man Don Alphonsos Berichten folgt, dann machen Länder wie Italien ebenfalls interessante und hoffnungsvolle Änderungen durch.

    Wieder zurück zum praktischen: An Red Pill Lesestoff sollte auf jeden Fall noch Rollo Tomassi und seine Reihe „The Rational Male“ erwähnt werden, was immer noch problemlos bei Amazon zu haben ist. Im Deutschen noch der Klassiker „Lob des Sexismus“, ist zwar ein Pickup Ratgeber, gibt aber wertvolle Hinweise wie man mit Frauen allgemein umgehen sollte.

    Ich habe die ganzen Bücher jedenfalls vom Amazonkopierschutz befreit auf meinem Tablet und mehrfach gesichert. Nicht weil ich sie raubkopieren will, sondern um im Fall der Fälle sie im Untergrund zu verbreiten und um zu verhindern daß Amazon sie mir remote weglöscht. Nicht vergessen: Sogar in der Sowjetunion konnten die Machthaber unliebsame Meinungen nicht komplett unterdrücken. Untergrundinformationen nannte sich ‚Samiszdat‘.

    Gefällt 4 Personen

    1. Ja, Rational Male und Rollo Tomassi habe ich ja bereits gefühlte 2000 Mal erwähnt und zitiert, so sehr, dass Luisman ihn sogar als „mein Idol“ bezeichnet hat – was er natürlich nicht ist. Aber Rollos Content ist einfach super, auch wenn er sich oft sehr geschwollen ausdrückt.

      Vermutlich um möglichst intellektuell zu wirken und damit möglicher Zensur aus dem Weg zu gehen.

      Bisher gehts im relativ gut – er hat viele Fans und verkauft sehr viele Bücher, aber bekommt noch relativ wenig Gegenwind. Ist wohl aber nur eine Frage der Zeit.

      Was Roosh gemacht hat, um diese Zensur zu bekommen, ist mir schleierhaft. Klar hat er manchmal etwas übertrieben getriggered um Klicks und Besucher zu bekommen, aber ich konnte bei ihm keinen Hate Speech feststellen.

      Mal sehen, wie das alles weiter geht. Auf jeden Fall können Stokowski, Roche und Co. bei Spiegel, SZ, FAZ und sonstwo schreiben dass Männer dumm und überflüssig sind und der Mainstream druckt das mal eben tausendfach und es liegt an jedem Kiosk und Bahnhof aus.

      Und ich denke nicht, dass sich der Mainstream im Westen ändern wird. Hier ist Osteuropa natürlich deutlich männerfreundlicher aufgestellt.

      Gefällt 2 Personen

      1. Klar kann die Stokowski beim Spiegel ihre dümmliches Geschwätz zum besten geben, und es liegt überall aus. Spiegelt sich halt dann in den seit Jahren in den Keller rauschenden Verkaufszahlen nieder. Wo die Kommentarspalten noch offen sind, ist die Mehrzahl der Kommentare schwer anti-feministisch.

        Ich erinnere mich auch noch sehr gut daß der AstA meiner Uni die Louise Pusch (deren Lebens’werk‘ das Binnen-I, und ansonsten den üblichen feministischen Hass umfasst) zu einem Vortrag eingeladen hat, Effekt war daß gerade mal 8 Leute kamen, und es für die Veranstalter vollkommen peinlich war.

        Was mir dann noch einfällt ist Jordan Peterson, der inzwischen eine Gefolgschaft hat die in die hunderttausende geht. Die wenigsten Leute dürften tiefer in sein eigentliches Forschungsgebiet einsteigen. Aber bei dem Phänomen geht es gar nicht darum, sondern darum daß er in allererster Linie dafür bekannt ist sich geweigert zu haben die feministische Sprachverhunzung mitzumachen, und eine feministische Interviewerin und ihre hochmanipulativen Fragen bei einem legendären Interview komplett an die Wand argumentiert zu haben. Er bietet für unzählige junge Männer sowas wie eine Ersatzvaterfigur. Die Nachfrage nach nicht-feministischer Information ist somit definitiv vorhanden, und wo Nachfrage ist wird sie bedient werden. Auf die eine oder andere Weise. Sollen sie doch Roosh zensieren, es werden andere die entstehende Lücke füllen.

        Gefällt 2 Personen

      2. Und doch sinken die Auflagen von Spiegel, Zeit und co. stetig. Erstens wegen der Berichtserstattung über Russland und zweitens das Männerbashing. Es sind immer noch hauptsächlich Männer, unter denen das Spiegel- oder Zeitabo läuft.
        Die Werbeindustrie beobachtet diesen Trend genau. Schliesslich will sie keine kostenspielige Inserate schalten, die keiner mehr sieht.

        Gefällt mir

      3. Kann man nur hoffen, dass diese links-grüne Presse irgendwann mal Pleite geht.
        Der Spiegel drischt z.Z. auf Chrstiano Ronaldo ein, der angeblich vor 9 Jahren (!) eine Ami Frau vergewaltigt haben soll. Sie hat jetzt dank MeToo „endlich den Mut bekommen“ an die Öffentlichkeit zu gehen. Lächerlicher gehts wohl nicht.

        Gefällt mir

  2. Ja, deprimierend was da gerade so abgeht.

    Wenn man die drei Bücher von Rollo Tomassi aufmerksam gelesen und die teils doch recht komplexen Inhalte verstanden hat, hat man wie ich finde ganz gute Grundlagen was das Red Pill Wissen angeht.

    Ein Buch das mir auch recht gut gefallen hat (welches aber jetzt nicht direkt mit der Manosphere zu tun hat), ist Donald Trumps‘ „Think Big!“.

    Gefällt 2 Personen

  3. Tja so sieht es aus. Wir bewegen und rapide weg von einer pluralistischen Gesellschaft.

    Es steht zu befürchten dass es bald nur noch eine gültige Sichtweise geben wird – die Weibliche.

    Gefällt 1 Person

  4. Das ganze Land verändert sich.Deutsche Männer sind zu 99% schon zur Pussy mutiert.Die wehren sich nicht mal mehr wenn die aufs Maul bekommen.Da sieht’s bei den anderen Kulturneulingen schon anders aus.Die Fakeln nicht lange….

    Aber vielleicht hilft ja Kollegahs Buch“Das ist Alpha“.Das wird schon sehr in der Mainstreampresse klein geredet. Steinzeit Attitude bla bla,Macho bla bla.

    Danke für den Blog!Schön das du dir die Arbeit machst.

    Gefällt 1 Person

  5. Ich wundere mich ja auch, warum ich immer steigende Zugriffszahlen habe, obwohl ich weder sonderlich unterhaltsam noch unterkomplex schreibe. Vielleicht liegt es daran, dass die Red-Piller (bzgl. Sex, Politk, Wirtschaft, Freiheit), sobald sie oeffentlichkeitswirksam werden, vom Mainstream gnadenlos niedergepruegelt werden, bis sie aufgeben. Dann bleiben nur noch die kleinen, bisher irrelevanten Blogger. Bis wir auch gross genug sind. Die ersten Antifanten hatte ich ja schon zu „Gast“.

    Ich respektiere auch Leute wie Aaron Clarey (Enjoy the decline). Was bleibt einem anderes uebrig, wenn die Lemminge von der Klippe springen und bis zum Aufklatschen freudig applaudieren? Ich kann fuer die Idioten kein Mitleid empfinden und zu Schadenfreude besteht auch kein Anlass. Man kann nur versuchen daraus das Beste fuer sich selbst zu machen.

    Gefällt 1 Person

  6. wollte einfach nur mal danke sagen, für die mühe die du/ihr euch macht um den blog zu schreiben, ausserdem gibt es sicher noch (sehr…) viel mehr männer, die zwar mitlesen, aber angst davor haben in die „schusslinie“ zu geraten (hab extra mehrfach geschaut ob meine mailaddresse anonym bleibt…)

    Gefällt mir

    1. danke für den Kommentar. eMail wird nicht angezeigt, keine Sorge.
      Kannst auch gerne mitdiskutieren, eigene Erfahrungen teilen, etc. – das regt mich dann evtl. an neue Themen zu behandeln und neue Artikel zu schreiben.

      Was für ne Schusslinie meinst du genau? Denkst du der Feministen Mob steht dann morgen vor deiner Tür, bei ein wenig Feminismuskritik?

      Das Problem, was ich sehe ist einfach die heutige Zensur bei Amazon, Social Media, etc.

      Gefällt mir

  7. sorry , dass ich erst jetzt antworte (krankheitsbedingt, bin epileptiker…), aber mit „schusslinie“ hab ich gemeint, dass es egtl hoffnungslos ist den menschen zu erklären, dass wir in einer instituionalisierten Femokratie leben, selbst intelligente menschen „weigern“ sich das offensichtliche zu sehen („was hast du gegen Feminismus ?““bist du gegen gleichberechtigung“ etc. das ist ein kampf gegen windmühlen…) Und vor allem die „gleichgeschalteten“ medien und die gute deutsche gleichgültigkeit machen mir angst…klar die femnazis sind offensichtlich rückverdummte machtmenschen, die von dem gefühl angetrieben werden nicht soviel zu bekommen wie ihnen egtl zusteht. die selbe situation , die selben rahmenbedingungen haben den nazis ermöglicht die macht zu ergreifen und der niedergang des osmanischen reiches begann als sie „echte“ wissenschaft verboten und beschlossen nur noch nach den gesetzen des koran zu leben. es gab da nen spruch mit geschichte und wiederholung…
    ausserdem ist der geschlechterkrieg nur ein „teile und hersche“ Ablenkungsmanöver der superreichen um von ihnen abzulenken und die menschen auf trab zu halten, damit ja keiner auf die idee kommt besitz umzuverteilen…

    egtl sollte ich den kommentar auch bei mau-tau dem nachdenklichen mann und natürlich christian und den anderen posten…
    auch wenns übel aussieht, ohne euch wärs wirklich 1 zu 1 wie 1984….
    deshalb nochmal danke

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s