Frame ist Dominanz

Von Rollo Tomassis „Iron Rules“ (hier eine Übersicht) habe ich bereits 2 besprochen und zwar in den Artikeln Vergiss deine Ex (Regel Nr 7) und Mach dich nicht selbst runter (Regel Nr. 9). Diese Regel hat auch Kalle von Testosteronum gerade aufgegriffen. Er geht sogar noch einen Schritt weiter und macht diesen Satz zu einem Mantra, welches er sich selbst mehrmals täglich sagt. Solche Affirmationen können sehr wirkungsvoll sein.

Heute will ich mal auf die Regel Nr. 1 eingehen:

Iron Rule of Tomassi #1

Frame is everything. Always be aware of the subconscious balance of whose frame in which you are operating. Always control the Frame, but resist giving the impression that you are.

Klingt ein wenig kompliziert. Was hier gemeint ist, ist die Dominanz gegenüber einer Frau. Kontrolliere ich den Frame, dann kontrolliere ich die Sicht der Dinge in der Interaktion. Ich mache als Mann also die Ansagen, wähle die Themen und gebe meine Meinung dazu wieder. Ich kann z.B. sagen „Trump ist ein guter Präsident, so einen bräuchten wir auch in Deutschland. Starke Männer fehlen bei uns.“

Gut, gleich politisch zu werden empfiehlt sich beim ersten Date vielleicht nicht unbedingt. Jedoch ist das ein recht starker Frame, welcher zeigt, dass ich konservativ eingestellt bin und kein „moderner“, verweichlichter Grünen-Wähler, der veganes Tofu futtert und Zimt-Flavor-Sojamilch-Latte trinkt.
So ein Frame ist maskulin und attraktiv und auch absolut ehrlich, da für viele heutzutage nicht politisch korrekt.

Ich mache als Mann also die Ansagen und bestimme somit quasi, was richtig und was falsch ist. Passt sich die Frau hier an und nickt zustimmend, dann übernimmt sie den Frame des Mannes und unterwürft sich ihm quasi ein wenig. Selbst wenn sie eine andere Meinung hat (oft vom verlogenen Anti-Männer Mainstream geformt), wird sie sich einem dominanten Mann (Alpha) gerne unterwerfen, da sie sich als Frau dies innerlich wünscht und starke Führung sucht.

Was soll „Resist giving the impression that you are“ bedeuten? Ich denke hier ist gemeint, dass ich zwar selbstverständlich meinen Frame setze, nicht einknicke und der Frau niemals nach dem Mund rede, aber trotzdem dies nicht verkrampft oder wütend tue. Es darf nicht der Eindruck entstehen, dass ich mit Gewalt auf meine Ansichten poche. Natürlich werden auch andere Meinungen kommen, das ist normal, gerade bei den heutigen Frauen. Jedoch knicke ich als Mann nicht ein, sondern fahre weiterhin meine Schiene, ob ich nun volle Zustimmung erhalte oder nicht.

Insgesamt ist es wichtig, dass ich als Mann den Frame setze und halte und sich die Frau an mich anpasst. Passt sich der Mann an seine Frau an, dann hat er diese definitiv nicht im Griff und tritt nicht maskulin auf. Wer dann als Zahl-Beta abgestempelt und nicht respektiert wird, muss sich nicht wundern.

Mein Taschenbuch ist übrigens dank „technischer Probleme“ noch immer nicht veröffentlicht und auch bei den kindle ebooks werden z.Z. weniger Seiten angezeigt als es tatsächlich sind.

Advertisements

Autor: rotepilleblog

ich bin Ende 30 und lebe in Südostasien und Europa. Ich blogge über Beziehungen von Frauen und Männern und einen maskulinen Lebensstil. Männlicher werden in einer feministischen Gesellschaft. Mein beliebtes eBook "Ohne Angst Männlich" bei amazon: https://t.co/3CvAcGm1Nq Per Email zu erreichen unter HenryFenech@yahoo.com

2 Kommentare zu „Frame ist Dominanz“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s