#MeToo White Knight Game auf Twitter

Öfters habe ich bereits Beta Game bzw. White Knight Game erwähnt.
Beta Männer schleimen was das Zeug hält und sagen die Dinge, die Feministen hören wollen.
Frauen würden benachteiligt sein, würden von bösen, schlimmen Männern ständig belästigt und hätten ein unfassbar schweres Leben.

Beim aktuellen #MeToo Jammer-Hashtag auf Twitter können sich die White Knight Betas mal wieder richtig schön austoben und der Welt zeigen, was für brave Männer sie doch sind.
Keiner Fliege würden sie etwas zu Leide tun. Sie sind lieb und brav und nett und keine ewig gestrigen aggressiven Macho-Typen, die ständig Frauen anmachen und nur mit ihnen ins Bett wollen.

Durch dieses Beta Game erhofft sich der an den Feminimus angepasste Mann („starke, unabhängige Frauen und dressierte Männlein sind toll“), auch mal irgendwo zum Stich zu kommen.

Natürlich ist sexueller Missbrauch schlimm und existiert auch. Aber genau wie bei #Aufschrei jammern die meisten Feministinnen bei #MeToo über nett gemeinte Kommentare von irgendwelchen Männern, die sich Beta-mäßig sogar noch für harmlose Komplimente entschuldigen, was vollkommen lächerlich ist.

Die schleimigen Tweets der Nice Guy Beta Männer werden dann von anderen links-grünen Betas oder von Feministen retweetet.

Sex oder echte Zuneigung kommt dabei selbstverständlich für sie nicht raus. Aber durch die Retweets von Seiten der Feministen fühlt sich der White Knight bestätigt.
Endlich bekommt er auch einmal Aufmerksamkeit von Frauen. Jedoch von männerhassenden Feministinnen, die trotzdem niemals mit ihm ins Bett steigen würden. Aber sie nutzen seine Dummheit gerne für ihre Zwecke und ihren Männerhass.

Vielleicht spricht den Beta dann irgendwann eine alternde Post-Wall Frau über 30 an, welche er, verzweifelt und ohne jegliche Erfahrung mit Frauen, sofort heiratet. Er spielt sein Beta Game weiter und wird, ohne Respekt der Frau, nun zum Zahlsklave bis an sein Lebensende.
Ein unmännliches Leben voller Verpflichtungen und mit wenig Spaß steht ihm bevor. Dabei hatte er sich bei Twitter doch immer so für Frauen eingesetzt und es den Machos mal so richtig gezeigt. Wie unfair das Leben doch ist.

Autor: rotepilleblog

ich bin Ende 30 und lebe in Südostasien und Europa. Ich blogge über Beziehungen von Frauen und Männern und einen maskulinen Lebensstil. Männlicher werden in einer feministischen Gesellschaft. Mein beliebtes Buch "Ohne Angst Männlich" bei amazon bestellen: https://t.co/3CvAcGm1Nq Per Email zu erreichen unter HenryFenech@yahoo.com

15 Kommentare zu „#MeToo White Knight Game auf Twitter“

    1. die Betas haben einfach nie ein anderes Game gelernt. Sie sehen eine Frau und werden automatisch zum White Knight Schleimer… jahrzehnte lange Konditionierung, wie bei Hunden die dem Herrchen die Hausschuhe bringen.

      Gefällt mir

  1. Gerade mal bei den Kommentaren aufgeschnappt:

    „Ich wünsche mir nach der #metoo-Kampagne endlich, dass die Männer aufstehen und laut und deutlich sagen #notme „Ich mache das nicht!“

    Sollen wir uns jetzt TShirts drucken lassen mit „Ich bin kein Vergewaltiger“?

    Und wie krank sind diese Beta Schleimer, sich mit dem Thema „Vergewaltigung“ rücklings einzuschleichen`? Da fällt mir, wiedermal, nix mehr ein.

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, Twitter ist voll damit, einfach mal nach #MeToo suchen.
      Kommen bei dir auch bald noch Artikel zu Beta Schleimern? Es gibt doch nix traurigeres als Männer die fest an ihr Beta Game glauben – und damit immer wieder auf die Schnauze fliegen.

      Gefällt mir

      1. Ja ich hab ja gesucht, direkt nachdem ich deinen Beitrag gelesen habe…das war auch Grund für mich, mich direkt bei Twitter anzumelden. Bin zwar kein Fan von sozialen Netzwerken, aber ich denke, das ist gut, dort für ein Gegengewicht zu sorgen. Ja ich muss da auch mal was drüber schreiben 😉

        Gefällt 1 Person

  2. Das ist sehr traurig. Im Grund ist dieses Beta Game ja gar nicht mal verkehrt. Es funktioniert nur im aktuellen gesellschaftlichen Kontext nicht mehr.

    Und in ihrer Verzweiflung und weil sie nichts anderes kennen treiben diese Männer es auf die Spitze. Nach dem Motto: „Viel hilft viel.“

    Nur liegen sie damit halt falsch und machen sich nicht nur völlig lächerlich, sie stützen auch das System, was sie überhaupt erst in diese Situation gebracht hat.

    Gefällt mir

    1. Doch, Beta Game ist sehr verkehrt. Der Beta Schleimer redet den Feministen nach dem Mund. Das ist natürlich immer verkehrt und hat nichts mit Höflichkeit oder Gentleman zu tun- Beta Game ist einfach nur falsches Geschleime. Der Beta ist total auf der Feminismus-Linie und schleimt daher unterwürfig. Viel unmännlicher und auch unehrlihcer kann man nicht auftreten. Betas sind konditionierte Marionetten – und mit jeder lächerlichen Sexismus Diskussion wird es schlimmer. Die Mainstream Medien konditionieren die Männer heute absichtlich mit der Brechstange in diese unmännliche Richtung.

      Gefällt 1 Person

      1. Ich hab eigentlich gemeint, dass das meiner Meinung nach zu einem gewissen Grad in einer früheren Gesellschaft vermutlich funktioniert hätte.

        Was wir heute sehen ist natürlich nur noch eine Karrikatur dieses früheren Beta-Games.

        Gefällt mir

      2. mir scheint du verwechselst Beta Game mit Gentleman Verhalten bzw Höflichkeit.
        Beta Game ist für mich Schleimen bei Feministen… und das braucht niemand. Game = Taktik um bei Frauen zu landen

        Gefällt mir

  3. Ich bin gerade mal 30 Jahre alt und habe bisher auch meine Erfahrungen mit einigen Mädels gemacht und beobachte stets mein Umfeld. Ich musste sehr schnell feststellen, dass Frauen NUR einen männlichen Mann respektieren und akzeptieren. Schwache/Gutmütige/Nette Männer werden GNADENLOS ausgenutzt. Kein Mädel, dass ich flachgelegt habe, stand auf Blümchensex. „Am einfachsten ins Bett zu kriegen sind verheiratete Frauen und Mädels in einer Beziehung“, sagte ein Arbeitskollege zuletzt zu mir, der seit langem im Internet „unterwegs“ ist.

    Viele Frauen machen sich über ihre Freunde und Ehemänner bei ihm lustig, weil sie zu „nett“ sind und permanent auf sie Rücksicht nehmen. Sie sagen zu ihm oft, dass sie nichts mehr hassen, als langweiligen Sex und sie es mögen von ihm durchgebügelt zu werden. Schluss machen würden die Frauen allerdings nicht, da ihre Beta-Männer oft mit beiden Beinen im Leben stehen und gut verdienen.

    Mein Fazit: Du bist der Mann und du hast das Sagen und nur dann wirst du von ihnen respektiert und akzeptiert. Führung übernehmen und DEIN Leben leben. Eine Garantie, dass sie bei dir bleibt, gibt es nie, egal wie du dich verhältst, aber das ist dann letztendlich auch egal. Dann soll sie halt gehen.

    Gefällt 2 Personen

    1. Sehr guter Kommentar! Richtig – es gibt keine Garantien und was mann braucht ist eine Abundance Mentality – es gibt immer mehr als genug. Niemals „Oneitis“ und ein Mangelbewusstsein (scarcety mindset) haben!
      ich habe auch schon einiges zur Oneitis geschrieben.
      Und natürlich ist echter Sex wichtig. Peinlich, wenn der Mann sich nicht mal im Bett was traut. Beta-Konditionierung bis ins Schlafzimmer dank Feminismus an jeder Ecke.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: