Schröders Ex mit dem Opferabo

Letzten Sonntag ganz große Aufmachung in der Welt am Sonntag „Die Stille Wut der Doris Köpf“ mit vielsagender Bildunterschrift:

„Betrogen und im Stich gelassen: Doris Schröder-Köpf erleidet den Albtraum aller Frauen“

Man kann online zwar nicht mehr alles nachlesen ohne zu zahlen (was wahrscheinlich gut ist), nur noch den ersten Absatz des Artikels. Der Autor ist – wie könnte es anders sein – ein Mann. Ein White Knight allererster Güte. Während sich Gerhard Schröder schon mit seine Neuen (einer Südkoreanerin) vergnüge, müsse seine Ex Frau schrecklich leiden, schreibt er in der WamS. Schließlich wurde sie „betrogen und im Stich gelassen“. Und sowas kommt auf die Titelseite der WamS. Männerhass direkt auf Seite 1. Das ist die Welt und nicht die ultra-linke taz oder die ultra-feministische Emma.

Hier passt die Beschreibung für den White Knight als „Anwalt der Frauen“ wie die Faust aufs Auge. So würde es ein Anwalt formulieren, wenn seine Mandantin Kohle rausklagen würde, aber doch keine angeblich unabhängige Tageszeitung wie die Welt. Viel einseitiger kann man hier wirklich nicht berichten. Der männliche Autor weiß angeblich was der „Albtraum aller Frauen“ ist. Und der Traum aller Frauen ist in seinem Kopf sicherlich, wenn die Frauen so einen „guten“ Beta Mann wie ihn abbekommen, der sich unterwürft und alles für seine Angebetete tut.

Neokonservativ hatte die Welt sogar unter seinen favoritisierten Medien gelistet, doch meist bringen diese Journalisten dort auch bloß männerfeindliche Jammerartikel aus Frauensicht oder das extrem beliebte AfD-Bashing. Vielleicht gibt es die eine oder andere Ausnahme, aber 90% der Artikel gehen in diese Richtung.

Man hat keinerlei genauen Hintergründe über die Trennung der Schröders (andere Quellen sagen sie hätte ihn zuerst betrogen – die Story mutet RTL2 mäßig an), doch die Frau wird hier dermaßen bemitleidet, daß einem die Tränen kommen. Sie hat übrigens auch schon einige Zeit einen neuen Partner. Herrn Schröder würde ich nur vorwerfen, wie wenig Geschmack er bewiesen hat, als er sich so eine damals bereits alternde Post-Wall Frau zugelegt hat. Hier hätte er ohne Angst Männlich eine deutlich jüngere nehmen sollen.

Auch zeigt es einmal mehr, dass Karrierefrauen (sie macht ja mittlerweile selber auf Politikerin) auf Dauer selten gut für eine Beziehung sind. Besser sind zurückhaltende Frauen, welche sich gerne im Hintergrund halten anstatt sich in den Vordergrund zu drängeln.

Andere Medien wundern sich, dass es in Deutschland immer mehr „Wutbürger“ gibt. Wie soll man nicht wütend werden, wenn alle Medien gleichgeschaltet und männerfeindlich sind und das westliche System Frauen ständig bemitleidet und bevorzugt?

Autor: rotepilleblog

ich bin Ende 30 und lebe in Südostasien und Europa. Ich blogge über Beziehungen von Frauen und Männern und einen maskulinen Lebensstil. Männlicher werden in einer feministischen Gesellschaft. Mein beliebtes Buch "Ohne Angst Männlich" bei amazon bestellen: https://t.co/3CvAcGm1Nq Per Email zu erreichen unter HenryFenech@yahoo.com

12 Kommentare zu „Schröders Ex mit dem Opferabo“

  1. Genau, Männer werden für ihre sexuelle Wahlen dämonisiert, Frauen aber ermutigt. Die Details zum diesen Fall kenne ich nicht, aber wie du sagst, der Mann ist immer schuldig bis zum Beweis der Unschuld.

    Ich bin Spanisch und habe viel bei der US-Manosphere gelesen (Roosh, CH, Rollo, etc.). Seit einige Jahre lerne ich auch die deutsche Sprache, und als ich schon ein gutes Niveau auf Englisch habe, bin ich interessiert an weitere Lektüre auf Deutsch in diesem Bereich. Neben dein Blog habe ich aber nicht vieles gesehen, vielleicht kannst du mir etwas empfehlen… ich habe schon „Der dressierte Mann“ von Esther Vilar gekauft. Ein Klassiker, obwohl manchmal wird sie zu abschweifend. Ich bevorzüge gedrückte Bücher, als ich schon zu viel Zeit bei den Computer verbringe.

    Gefällt mir

    1. Ja, auf deutsch gibts leider wenig. Gibts eigentlich spanische Autoren in dem Bereich? Ich hab einige Zeit auf Mallorca gelebt und weiss aus Erfahrung dass die spanischen Frauen ebenfalls laut und anstrengend sein können und dass der Feminismus dort leider sehr stark vertreten ist.

      Gefällt mir

      1. Nein, leider nicht. Ich habe etwas über einige PUA-ähnlich Typen die für Polemik sorgten gehört, aber meistens ist die Manosphere nicht bekannt. Zum Beispiel:

        https://www.youtube.com/channel/UCEvlEug-AJnCc4YBZySJ5zg

        Es wäre gut, mehr einheimische Materialen zu haben. Weibliche Psychologie ist mit Sicherheit ähnlich überall, aber es gibt kulturelle Unterschieden mit den USA. Ich würde sagen, Gelegenheitssex ist bei uns nicht so gewöhnlich als bei den Amis (aber vielleicht ist das schon anders bei den heutigen Teenagern). Und ja, Feminismus hat viel an Schwung seit anfang der 2000er Jahren gewonnen.

        CH hat ein sehr altes Post über uns, wo er sich fragt, ob wir tatsächlich „das schlechteste Land für Spieler“ sind:

        https://heartiste.wordpress.com/2010/12/06/is-spain-the-worst-country-in-the-world-for-players/

        Gefällt mir

      2. naja, westliche Kulturen sind alle ähnlich. USA ist oft etwas krasser aber da gibts auch mehr für Männer und mehr Antifeminismus.
        In DE schleppen oft die Türken die heissen Mädels ab.
        Als Spanier würde ich nach Südamerika, da gibts heisse Latinas und wenig Feminismus. Ich bevorzuge Asien. Da kann man die PUA Techniken noch 1 zu 1 umsetzen ohne Sexismus Vorwürfe.

        Gefällt mir

  2. Sag mal rotepille: welches asiatische Land hast du für dich ausgewählt?
    Ich liebäugel seit einiger Zeit mit Kambodscha, da es direkt zwischen Vietnam und Thailand liegt. Keine schlechte Lage wie ich finde 😉
    Und wegen dem Welt – Artikel: typischer Beta – White – Knight. Der hat bestimmt viel Zuspruch von den Frauen in seiner Redaktion bekommen… 😉

    Gefällt mir

  3. Nein, ich war persönlich noch gar nicht in Asien. Geplant ist aber ein Besuch im nächsten Jahr, warum ich die Gelegenheit bei dem Schopfe packen will und gleich ein Land auswählen möchte, das ggf. auch als ein langfristiges Auswanderungsland in Frage käme.

    Welches der von dir besuchten Länder hat dir denn am Besten gefallen?

    P.S. ich habe gerade dein Buch „Ohne Angst Männlich“ gelesen. Es hat mir sehr gut gefallen, auch wenn ich das meiste schon kannte.
    Gibt es die Möglichkeit eine geupdatete Version des Buchs bei Amazon reinzustellen?
    Mir sind viele Komma – und Rechtschreibfehler aufgefallen. Ich könnte dir die Liste schicken, damit du diese bei Gelegenheit ausbesserst. Die Korrektur würde den Lesespaß noch einmal merkbar erhöhen.

    Gefällt mir

    1. okay, ja kannst du mir gerne per Mail schicken. Danke für die 5* Bewertung.
      Ist gar nicht so leicht immer alle Fehler zu finden, gerade wenn man relativ schnell schreibt und liest. Und die Word-Rechtschreibprüfung ist dann auch oft keine Hilfe.

      zu Asien: ich mag Thailand und Vietnam am liebsten. Gutes Englisch findest du jedoch eher auf den Philippinen. Frauen sind überall gut. Aber die Lebensqualität ist in Thailand + Vietnam am besten, in meinen Augen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: