Europäische Werte

Die dänische Journalistin Iben Thranholm berichtet in einem Interview über den Zustand europäischer Männer, welche dank Feminismus mittlerweile stark feminisiert sind und dazu erzogen werden sich wie Frauen zu verhalten.

Die Moderatorin brüllt lautstark in aggressiver Stimme a la Kebekus dazwischen „But that’s what Europe is about! Those are European qualities!“
Darum geht es also in Europa – Männer zu Frauen zu machen und Frauen zu Männern, das ist wirklich traurig.

Da werden sich die Genderforscher freuen wenn sie dies hören. Im Handelsblatt, welches ich mittlerweile nicht mehr lese, wurde vor kurzem die Gründerin von Pink Stinks interviewt.

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/beruf-und-buero/the_shift/pinkstinks-deutschland-der-konsumterror-zementiert-unsere-rollenbilder/19369284.html

Jede Aussage von ihr in dem Interview ist gruselig. Sie will den Rollentausch (auf englisch role reversal) mit der Brechstange forcieren. Junge Mädchen dürfen nicht mal mehr mit Prinzessin Lilifee spielen, so radikal sind ihre Ansichten. Prinzessin Lilifee ist für sie extrem sexistisch.

Mein Lieblingszitat aus dem Interview ist „Bei mir macht der Mann die Wäsche“. Ist so ein Mann, der eine Genderforscherin heiratet, dann noch ein Beta-Mann oder bereits ein Fall für die RTL Sendung „Schwiegertochter gesucht“?

Ein Blick auf das Bild der Genderforscherin in dem Interview genügt. Nun gut, manche Männer stehen auf aggressive Dominas. Wenn das allerdings europäische Werte und Qualitäten sind und kein Mann mehr ohne Angst Männlich auftritt, dann ist Europa wirklich bald am Ende.

Advertisements

Autor: rotepilleblog

ich bin Ende 30 und lebe in Südostasien und Europa. Ich blogge über Beziehungen von Frauen und Männern und einen maskulinen Lebensstil. Männlicher werden in einer feministischen Gesellschaft. Mein beliebtes eBook "Ohne Angst Männlich" bei amazon: https://t.co/3CvAcGm1Nq Per Email zu erreichen unter HenryFenech@yahoo.com

12 Kommentare zu „Europäische Werte“

  1. Ich hab mich neulich mit einer Domina unterhalten. Auch Dominas haben eine schwache weibliche Seite. Das hat sie auch offiziell zugegeben. Da sie aber diese Seite nicht so wirklich zeigen kann sondern letztendlich dagegen ankämpft, hat es wenig Sinn.

    Gefällt mir

    1. ja, sympathisch ist sie…hat leider ihre besten Jahre schon hinter sich – und ist aber trotzdem keine wütende Feministin geworden, also Hut ab!
      Die Gender-Tante ausm Handelsblatt hingegen schon, die hat echt ne Klatsche. Die sagt das krasse Gegenteil, will den Rollentausch erzwingen. Und ihr „Mann“ macht brav die Wäsche 😉

      Gefällt mir

      1. Wenn ein Mann die Wäsche macht, ist das nicht schlimm. Sofern er alleine lebt.
        Solche Gender-Tanten können sich nicht durchsetzen, da mache ich mir wenig Sorgen drum.

        Gefällt mir

      2. Ich würde die Wäsche IMMER outsourcen. Eine Putzfrau ist nicht teuer. Dann kann man(n) sich auf wichtigere Dinge konzentrieren.
        Wenn ein Mann in einer Beziehung ist und die Wäsche der beiden macht, ist er unterwürfig und will der Frau gefallen. Ich sage nicht, dass die Frau es unbedingt machen muss – aber ein wenig Geld zum outsourcen von solchen Arbeiten sollte schon vorhanden sein.

        Diese Gender-Tante wird zumindest im Handelsblatt interviewed. Auch die Interviewerinnen dort stellen ja sehr feministische und unkritische Fragen.

        Auch im Spiegel stehen ständig solche Sachen – und diese Mainstream Medien erreichen Millionen Leser. Also ist das nicht zu unterschätzen und gefährlich für die Gesellschaft.

        Gefällt 1 Person

    1. ja, das ist eine intelligente Frau, muss man sagen. In Asien reden übrigens die meisten Frauen so, d.h. maskuline Männer werden offen gefordert. Der weiche, einfühlsame Mann wird dort schnell als schwul angesehen. Der traditionelle Mann ist gefragt und das ist auch deutlich gesünder für alle Beteiligten. Somit kommt man dort auch mit PUA und Red Pill Wissen sehr weit und kann alles direkt umsetzen.
      In Europa gibts ja dank Feminismus manchmal Probleme mit der Umsetzung und somit ist der PUA Erfolg nicht immer garantiert.

      Ich habe das Video übrigens bei Heartiste in den Kommentaren gefunden und dachte ich kombiniere es mit diesem Müll aus dem Handelsblatt.

      Gefällt mir

      1. „das Video übrigens bei Heartiste in den Kommentaren“
        Was? Diesem poehsen, poehsen white supremacist? Nee, der steht bei mir auch auf der link-Liste, grins…

        Gefällt mir

      2. Bei Heartiste bzw. Roissy interessieren mich vor allem die PUA und Geschlechter Artikel. Er behandelt ja z.B. immer die Männertypen sehr gut.
        Er zeigt immer wieder die Unterschiede zwischen Beta Männern und Alphas, mit Alpha Body Language Beispielen.
        Daher lese ich ihn gerne.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s