Sexpats in Südostasien

„Oh, ein böser Sextourist, das ist ja wieder unmöglich“ hört man von den westlichen Mainstream Medien oft, wenn es um meist ältere Männer geht, die sich lieber mit jungen asiatischen Mädels abgeben als eine gleichaltrige, westliche Frau zu haben.

Diese Männer habe ich hier bereits beschrieben:
https://rotepilleblog.wordpress.com/2016/05/18/reisen-bildet-andere-laender-andere-frauen/

Ich zähle mich selbst nicht zu den Sexpats, auch wenn ich viel Zeit in Südostasien verbringe. In Orten wie Pattaya in Thailand oder Angeles City auf den Philippinen zähle ich zu den jüngsten westlichen Besuchern und ich habe das Glück durch das Erlernen von echter Männlichkeit und Verführungskünsten, welche Pick Up Artists beibringen, in der Manosphere „Game“ genannt, von zahlreichen jungen, attraktiven Frauen umworben zu sein.

Oftmals sehe ich hier in Südostasien ältere Männer über 50 mit jungen asiatischen Mädchen unter 30 im Arm. Wahrscheinlich wird dafür bezahlt. Dennoch sind diese Männer irgendwo mehr Red Pill als verheiratete Deutsche, welche in unglücklichen Ehen ohne echtes Sexleben vor sich hin vegetieren.

Die sogenannten „Sexpats“ (zusammengesetztes Wort aus Sex + Expats – Männer die zum Sex ins Ausland gehen) sind immerhin aus der typischen Matrix ausgebrochen. Das westliche femizentrische, oftmals feministische, männerfeindliche System, was ihnen erzählt „Heirate mit 30 eine gleichaltrige Frau und tue dann alles für sie und sei ein braver Beta, der sich niemals nach anderen umsieht, sondern immer brav monogam lebt“ haben sie verlassen. Vielleicht erst spät mit 50 oder 60 – doch besser spät als nie.

Sie haben stattdessen jetzt noch Spass mit jungen liebenswerten und femininen Mädchen. Selbstverständlich sollten die immer volljährig sein, alles andere ist nicht okay.

Wenn diese Männer ein wenig Geld haben, dann sind sie nicht zu bemitleiden. Zu bemitleiden ist doch viel eher der schwache Beta-Mann, welcher in einer unglücklichen Ehe gefangen ist und das Blue Pill Matrix Leben mitspielt, was ihn jedoch innerlich nur frustriert. Er arbeitet hart, schafft die Kohle ran, hat aber kein erfüllendes Sexleben und bekommt womöglich noch nicht einmal Respekt von seiner wahrscheinlich wenig femininen westlichen Frau. Wahrscheinlich hatte er nie Selbstvertrauen, weil er nie zu seiner Männlichkeit stehen durfte und hat dann verzweifelt und needy die Erstbeste geheiratet.

Das ist kein erfüllendes Leben. Wir Männern werden seit Jahren konditioniert solch ein Blue Pill Leben zu leben. Wir sollen uns von Frauen alles bieten lassen und froh sein, wenn wir überhaupt eine abbekommen. Frauen sind angeblich etwas besseres als Männer – laut der absurden linken Ideologie der Mainstream Medien.

Dann ist in Europa auch noch das Wetter kalt, während der lebenslustige Sexpat jeden Tag 32 Grad und Sonne in den Tropen genießt.

Mike Cernovich beschreibt es gut in seinem wunderbaren Artikel „The Look“ – so ein Blue Pill Mann mit westlicher Motz-Frau ist innerlich tot, so ein Leben macht keinen Spaß und wenn so ein Mann dann vielleicht mal in ein Land mit femininen Frauen kommt, sieht er oft zum allerersten Mal, dass es auch anders gehen kann. Vielleicht haben die Medien doch nicht Recht und es gibt auch Beziehungen die glücklich (und geil) machen?! Reisen bildet.

Wenn ich einen älteren Herrn mit jungem Asia-Mädel sehe und daneben einen 50jährigen mit 48jähriger übergewichtiger deutscher Frau, dann denke ich mir immer: 1:0 für den Sexpat – 1:0 für Red Pill vs Blue Pill – ausbrechen aus dem System lohnt sich immer, auch erst mit 50 Jahren.

Und bezahlen wird ein Mann für eine Frau so gut wie immer – doch in einer Blue Pill Beziehung ist der Preis der Ehe oftmals deutlich zu hoch. Besser man(n) geht ohne Angst männlich einen anderen Weg.

Advertisements

Autor: rotepilleblog

ich bin Ende 30 und lebe in Südostasien und Europa. Ich blogge über Beziehungen von Frauen und Männern und einen maskulinen Lebensstil. Männlicher werden in einer feministischen Gesellschaft. Mein beliebtes eBook "Ohne Angst Männlich" bei amazon: https://t.co/3CvAcGm1Nq Per Email zu erreichen unter HenryFenech@yahoo.com

15 Kommentare zu „Sexpats in Südostasien“

  1. Ich beobachte schon seit Jahren das Problem: schlanker und manchmal auch trainierter Mann mit übergewichtiger Bratze. Natürlich sind Frauen einfach anders geformt als Männer und vielleicht ist sie ja wirklich nett. Oftmals aber leider nicht!

    Dann nochwas: Eigentlich zum mir die deutschen Frauen leid, weil sie halt eben unglücklich sind. Um mich herum stürzen immer mehr Weiber gesellschaftlich und finanziell ab. Und die sind gar nicht mal alt!

    Dritter Punkt: In der German Manosphere wird das Verhalten westlicher Frauen immernoch zu sehr in Schutz genommen „Frauen können halt nicht lieben“. Hmm, mag sein, aber ich will nicht geliebt werden, SONDERN:
    R E S P E K T I E R T!!!

    Respektlose Frauen haben verloren!

    Gefällt 1 Person

    1. Ich stimme Dir zu, Hengist.
      Es wird zu wenig Wert auf Respekt gelegt. Und um einen Bogen zum eigentlichen Thema zu schlagen:
      Asiatische Frauen sind meiner Erfahrung nach sehr lieb und verhalten sich respektvoll.
      Es geht also.

      Gefällt 1 Person

      1. Ja, in Asien weht ein anderer Wind. Die Frauen sind weiblicher und schlanker.
        Viele deutsche Männer tun sich fette unweibliche deutsche Frauen an ohne zu wissen, was man anderswo haben könnte.

        Gefällt mir

  2. Wer gerne mal asiatische Mädels ausprobieren möchte, dem empfehle ich Philippinen, Vietnam oder Indonesien. Die Thai Girls sind oftmals heute schon verwöhnt und zickig (westernized!) und das Englisch ist in Thailand super schlecht.
    Aber besser als westliche fette Motz-Emanzen sind dann auch die Thai Frauen immer noch.

    Gefällt 2 Personen

  3. 1000&ig deiner Meinung! Verstehe diese ganze emanzengesteuerte Kritik an dem Ganzen nicht. Wenn ein Mann aus dem Westen sich eine knackige Asiatin als Partnerin sucht – more power to him!

    Cooler Blog übrigens, endlich mal einer der Klartext redet! Mir gehen nämlich so langsam diese weichgewaschenen PUA-Foren echt auf den Keks. Wäre cool, wenn es sowas wie deinen Blog auch als Forum für echte Alphas gäbe!

    Gefällt 1 Person

    1. Danke Mr Awesome! Die Emanzen wollen Männer als weichgespülte Betas. Freue mich über weiter Kommentare von dir bei anderen Artikeln.
      PUA Foren sind allgemein wohl mittlerweile nicht mehr so toll und eine deutsche Manosphere gibts leider nicht.
      Zu wenig Alphas in DE?
      In den meisten Männerblogs wird nur über die lächerlichen Feministen gejammert.

      Gefällt mir

      1. Was an dem PUA-Forum nervt, habe ich ja schon in dem anderen Thema geschildert.
        Sämtliche Moderatoren und inzwischen auch viele Nutzer dort sind Feministen. Alle guten Leute wurden vertrieben oder gesperrt.
        Was übrig geblieben ist, kann man sich ja denken.
        Folglich findet man dort keine vernünftigen Tipps, Anregungen und Denkansätze mehr, weil selbst die einfachsten und offensichtlichsten Tatsachen verleugnet werden (und wer diese Tatsachen nicht verleugnet, wird zuerst beschimpft und dann schlussendlich gesperrt).
        Es ist kein PUA-Forum, sondern ein feministisches Frauenforum.

        Man kann diese Entwicklung auch genau verfolgen.
        In ganz alten Beiträgen findet man noch durchaus vernünftige Anregungen und Denkansätze (die auch auf Tatsachen beruhen).
        Aber dann kamen nach und nach Frauen, Linke und Feministen in dieses Forum und die Qualität sowie Umgangston fielen in den Keller.
        Der „Witz“ dabei ist, dass die Anregungen und Denkansätze, die in den ganz alten Beiträgen noch befürwortet wurden, in den neueren Beiträgen komplett abgelehnt werden.
        Das hat aber alles nichts mehr mit PUA zu tun. Sogar die einfachsten PUA-Grundsätze (z.B. dass man Frauen nicht auf ein Podest stellen darf oder dass ein Mann auch gewisse Ansprüche an eine Frau stellen muss) werden inzwischen abgelehnt.
        Es ist also ein „PUA“-Forum, in dem es nicht um PUA geht.

        Gefällt 1 Person

      2. Oh je – dann bin ich ja sogar froh, dass mich diese Kasper gesperrt haben. Sowas hat ja nix mehr mit PUA zu tun.
        Die wollen dir wirklich erzählen dass du mit Beta Verhalten Frauen bekommst? Die Blue Pill Lüge, welche dicken Weibern über 35 den Dating Markt noch offen halten soll.
        Ich schreibe dazu jetzt mal nen neuen Artikel. Danke für die Anregung, Kalle.

        Gefällt mir

      3. Bitte, keine Ursache. Der neue Artikel gefällt mir gut.

        Ja, es wird in dem Forum viel Beta/Bluepill-Zeug gepredigt.
        Aber um Frauen zu bekommen (also PUA im eigentlich Sinn) oder auch erfolgreiche Beziehungen zu führen, geht es dort nicht mehr wirklich, weil ja die Grundlagen (also Redpill-Wissen, wie Du in dem neuen Artikel ja richtig geschrieben hast) komplett verleugnet und abgelehnt werden.
        Wenn z.B. jemand sagt, dass ein Mann dominant sein sollte, gehen die Beschimpfungen los: „Nein, das stimmt nicht… Gleichberechtigung… Es gibt auch dominante Frauen… Und was ist mit den Cuckolds?“
        Oder wenn ein Mann sagt, dass er schlanke Frauen mit einer weiblichen Frisur mag, wird er beschimpft, so nach dem Motto „Wie kannst Du es wagen, Ansprüche zu stellen?“.
        Dann kommt noch hinzu, dass es dort ziemlich viele Frauen gibt (alle durch die Bank feministisch), die selbst zu Themen ihren Senf absondern, von denen sie nicht die geringste Ahnung haben.
        Und dann kann man sehr gut beobachten, wie die „Männer“ vor ihnen kuschen. Wer ihnen ausnahmsweise mal widerspricht, wird gesperrt.
        … u.v.m.

        Darum wäre ein deutschsprachiges Redpill-Forum nicht verkehrt.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s