Die Ängste eines Betas

Im Rational Male Blog von Rollo Tomassi fand ich einen Kommentar eines Lesers aus Deutschland, der etwas verzweifelt klingt.

Ich will hier mal darauf eingehen.

„Artalpha“ schreibt dort in den Kommentaren:

Hi Rollo,

I am a newly unplugged guy from Germany scared shitless by the changes my recent awareness has caused in my marriage. As a typical blue pill beta I related all my thoughts openly to my wife in the past. No wonder our sex suffered and was the arranged/negotiated one you talk about and which slowly suffocated her.

Er ist also angeblich „newly unplugged“ – also kürzlich aufgewacht und von seiner Blue Pill Konditionierung zum Nice Guy Beta Mann befreit – dies denkt er zumindest.
Als typischer Blue Pill Beta hat er seine Gefühle immer offen mit seiner Frau geteilt.
Sex war nichts mehr – denn ein Beta Mann ist eine Art Bettler und unterwürfig und dadurch wird kaum eine feminine Frau feucht.

Our sex life now has changed like night and day. But she seems to be figuring stuff out as well! She intends to go dancing with girl friends to feel the thrill of being admired by other men! She told me yesterday knowing that I am just sitting at work and not talking to other women makes it hard for her to continue working out, losing weight! This after I spent a whole weekend at a sauna myself where there were other women nude and I left in the dark as to how much I flirted around with them.

Jetzt wo er offener ist für andere Frauen und angeblich mit anderen flirtet (er war sogar in einer gemischten Sauna mit nacken Frauen, wow 😉 ) wird seine Frau auch offener für andere Männer – was sie wahrscheinlich vorher auch schon war, ihm war es nur noch nicht klar, denn ein Blue Pill Beta Mann glaubt an Hollywood Pseudo-Romantik und die ewige Liebe und Treue.

She was scared shitless, I know. But in hindsight she now also loves the thrill, no doubt!

Wieso hatte sie denn auch Angst? Nur weil der Beta Mann Angst hat, denkt er seine Frau hätte auch Angst. Man sollte nicht von sich auf andere schließen.

She tried to squeeze all the details out of me of course, which she halfways managed after interrogating me by always squeezing in another question somewhere in our conversations. Since she was/is my best and almost only friend I don’t know whom to relate to, I don’t know whom to talk to. She got hooked on the thrill of me flirting around!

Seine Frau will einfach einen Mann, der auch noch andere Optionen hat und nicht total bedürftig und abhängig ist, das ist  doch offensichtlich und keine Überraschung.

And quite honestly I am exhusted, since coming home after work seems like more continued work for me with my new alpha attitude which does not come natural to me (yet). It seems impossible to catch my breath, if I am already lagging behind on excitement after it has only been three days since my last adventure.

Wo er jetzt neuerdings eine Alpha Einstellung habben will, erschließt sich mir noch nicht so ganz. Nur weil er einmal in einer gemischten Sauna war und andere Frauen nackt gesehen hat?

Zum Alpha gehört noch einiges mehr, z.B. übernimmt ein Alpha die Führung in der Beziehung und hat die Hosen an. Klingt hier eher nicht so.

All men I know are diehard-betas. I could not talk about this to ANYONE around here. I am lost out here in the middle of nowhere in Germany.

Die-Hard-Betas?! Alle Männer in seinem Umfeld werden ihn ganz übel verurteilen, weil er in einer gemischten Sauna war und fremde Frauen nackt gesehen hat?! Was für ein trauriges Umfeld. Schicken sie ihn sofort auf den Beichtstuhl? Tiefstes Bayern vielleicht?

I am inclined to want to go back to “how it was”, but as you pointed out this is not an option. What do I do? Whith whom can I connect with or talk to? I am scared shitless that my wife is now on some mental drug – I caused – that will ultimatily drive her away. I need to stay in control. How do I do that? Do I allow her to go dancing? This part relates a lot to this post. Thanks for all your insight!

You are welcome 😉
Er hat also tierisch Angst, er sagt er wäre „scared shitless“, dass seine Frau jetzt auf andere Ideen kommt. Diese Ideen hat sie höchstwahrscheinlich eh schon lange.

Frauen fragen sich oftmals dank ihrer Hypergamie, ob sie mit dem aktuellen Partner das Optimale für sich rausgeholt haben. Denn Frauen denken selten so abhängig wie Männer heutzutage.

Angst führt niemals zu Alpha Verhalten. Er hat Angst die Frau zu verlieren – er ist aus Angst sogar so unsicher und eifersüchtig, dass er seine Frau nicht einmal alleine tanzen gehen lassen will. Vorschriften machen bringt hier gar nichts.

Er hat Angst verlassen zu werden – daher die ständige Eifersucht und sein, schwaches, abhängiges Verhalten.

Ein Alpha Mann hat wenig Angst seine Frau zu verlieren, denn er hat genug andere Optionen. Es ist für ihn etwas normales Optionen zu haben und keine Oneitis.
Er muss einer Frau keine Vorschriften machen, denn man kann andere Menschen sowieso nicht kontrollieren.

Wer ein paar Mal TheRationalMale.com oder den Rote Pille Blog oder Ohne Angst Männlich gelesen hat, ist noch kein Alpha, wie man hier deutlich sieht.

Das ist man erst wenn man wirklich emotional unabhängig von Frauen ist und ein hohes Selbstwertgefühl hat und weiß, dass man noch andere Chancen auf dem Markt hat und nicht in Angst lebt, die eine Frau zu verlieren.

Ich will es mal positiv formulieren – er ist wahrscheinlich auf dem richtigen Weg, jedoch immer noch voller Angst verlassen zu werden.

Es dauert Jahre  bis man deprogrammiert ist von der Blue Pill Konditionierung – solange die Angst da ist, ist die Persönlichkeit Beta und nicht Alpha. Durch diese ängstliche Nervosität wirkt jeder Mann unattraktiv.

Man kann Frauen nicht kontrollieren und somit an sich binden – das ist ziemlich angsteinflössend, da muss ich an die entführte Natascha Kampusch denken. Gut, ist ein extremes Beispiel. Er sollte der Frau einfach mehr Freiheiten geben und nicht so sehr klammern.

Und man darf auch nicht davon ausgehen, dass die Frau genauso viele Ängste hat oder genauso denkt wie man selbst.

Man kann sich nur persönlich entwickeln, unabhängiger und somit attraktiver werden, das ist alles.

Advertisements

Autor: rotepilleblog

ich bin Ende 30 und lebe in Südostasien und Europa. Ich blogge über Beziehungen von Frauen und Männern und einen maskulinen Lebensstil. Männlicher werden in einer feministischen Gesellschaft. Mein beliebtes eBook "Ohne Angst Männlich" bei amazon: https://t.co/3CvAcGm1Nq Per Email zu erreichen unter HenryFenech@yahoo.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s