Neuer Männer Blog und Thema Neediness / Bedürftigkeit

Die deutsche Mini-Manosphere wächst ein wenig. Vielen ist der notorische Vielschreiber KS100 aus Kommentaren bei Blogs wie AllesEvolution bekannt.

Auch bei mir hat er sich positiv abgesetzt durch seine positive Art zu kommentieren. Er sagt was ihm gefällt und bringt dann eigene Erfahrungen ein, anstatt nur zu meckern und alles besser zu wissen.

Dann hatten wir eMail Kontakt und ich hab ihn gefragt ob er nicht mal einen Gastartikel im Rote Pille Blog schreiben will. Prompt kamen zwei lange Artikel per Mail. Junge, du brauchst einen eigenen Blog – war meine Reaktion. Dann gabs noch eine Umbenennung in HengistHamar (vllt. bitte den Namen nochmal kurz erklären, erschließt sich mir noch nicht so ganz) und der neue Blog ging hier bei WP live:
https://maennlichimausnahmezustand.wordpress.com

Man darf gespannt sein, welche Themen dort demnächst behandelt werden.
Er hat angekündigt einen Beitrag zum Thema Neediness/Bedürftigkeit zu schreiben.

Da komme ich ihm gerne einfach mal zuvor und schreibe etwas dazu.

Jedem intelligenten Menschen dürfte klar sein, dass ein attraktiver maskuliner Mann nicht bedürftig und abhängig agiert.

Der US Autor Mark Manson, ebenfalls ein Digitaler Nomade mit viel Auslandserfahrung in Südamerika und Asien, hat fast ein ganzes Buch dem Thema Neediness gewidmet. Er definiert Status dadurch, dass ein Mensch nicht bedürftig ist. Umso weniger bedürftig ich bin, d.h. von anderen Menschen brauche und verlange, desto höher ist mein offensichtlicher Status.

Frauen wollen nach oben schauen beim Dating, d.h. ein Mann darf auf keinen Fall bedürftiger sein als die Frau. Die Frau muss ihn mehr brauchen als er sie. Dann ist er für die Frau attraktiv.

Doch wie kommt es zur Bedürftigkeit vieler Männer? Vor einigen Jahren kannte ich es aus meinem eigenen Leben. Es hat viel mit Selbstvertrauen (engl. Confidence) und den Optionen auf dem Markt zu tun. Viele Männer haben wenig Optionen, sprich Auswahlmöglichkeiten oder glauben dies zumindest. Und genau dann werden sie needy. Dann brauchen sie eine Frau. Sie denken „Wenn ich jetzt verlassen werde von ihr, dann finde ich ganz lange keine andere mehr und bin lange alleine“.

Dabei gibt es Millionen anderer attraktiver Frauen da draussen. Es muss einen also nicht emotional treffen, wenn man eine Abfuhr erhält. There are many fish in the sea.

Doch der abhängige Beta Mann sieht sich selbst als relativ wertlos an und bettelt einer Frau hinterher. Diese Frau hat ihm (warum auch immer) eine Chance gegeben und in seinem Kopf ist das etwas sehr seltenes. Das merkt die Frau natürlich. Sie will keinen Mann, der bei anderen Damen nicht ankommt und nur bei ihr eine Chance erhält.

Die Medien schlagen mal wieder genau in diese Kerbe und moderne Songs sind voll mit needy Messages wie „Du bist mein alles“ oder „Ich brauche dich so sehr“, etc.

Bruno Mars z.B. hat vielleicht ein hübsches Bubi-Gesicht, aber ist in seinen Songs bedürftig wie die größte Beta Oberpussy.

Um weniger needy aufzutreten, ist es auch wichtig Zeit mit sich alleine zu verbringen und einfach mit sich selbst zufrieden zu sein.

Außerdem sollte man Frauen nicht als oberstes Ziel ansehen. Wichtiger ist es, seine Persönlichkeit zu entwickeln. Man kann auch einfach ausgehen um eine gute Zeit zu haben, ohne dass man Erfolg bei Frauen braucht um sich gut zu fühlen.

Kein Mensch ist natürlich vollkommen unabhängig, wir sind soziale Wesen (was man gerade in Deutschland jedoch nicht immer merkt). Trotzdem sollte man aufhören anderen hinterherzulaufen, besonders Frauen. Wer nicht will, der hat schon.

 

 

 

Advertisements

Autor: rotepilleblog

ich bin Ende 30 und lebe in Südostasien und Europa. Ich blogge über Beziehungen von Frauen und Männern und einen maskulinen Lebensstil. Männlicher werden in einer feministischen Gesellschaft. Mein beliebtes eBook "Ohne Angst Männlich" bei amazon: https://t.co/3CvAcGm1Nq Per Email zu erreichen unter HenryFenech@yahoo.com

27 Kommentare zu „Neuer Männer Blog und Thema Neediness / Bedürftigkeit“

  1. Sehr guter Artikel. Die Bedürftigkeit der Männer ist in D sehr oft zu beobachten. Ich finde es gut, dass in diesem Blog Aufklärung betrieben wird. Das scheint ja auch einen richtigen Nerv zu treffen, wenn jetzt noch Weitere auf diesen Zug aufspringen und ebenfalls solche Themen auch in anderen Blogs publik machen. Von solchen Blogs sollte es viel mehr geben.

    Gefällt mir

  2. Schöner Artikel.
    Was meinen Nickname angeht: Also ich bin ja Historiker und dann habe ich einen Alt-Angelsächsichen Fantasienamen konstruiert der eine Bedeutung hat.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Old_English

    Hengist bedeutet ganz einfach Hengst. Es gab ja früher die beiden Stammesführer Hengist und Horsa in England.
    Hamar bedeutet Hammer. Hengst Hammer ist also aus heutiger Sicht ein recht protziger Name der Stärke und Männlichkeit betont. Andererseits: Wer mal versucht hat einen Hengst oder auch einen „hengstähnlichen“ Wallach zu reiten, der weiss: Dafür braucht man auch eine Menge Feingefühl.

    Gefällt mir

  3. “ Um weniger needy aufzutreten, ist es auch wichtig Zeit mit sich alleine zu verbringen und einfach mit sich selbst zufrieden zu sein.“ -Da bin ich total konform mit. Mit sich selbst zurecht zu kommen, sich selbst zu lieben, sich selbst-bewusst-sein. Damit fängt alles an. Wenn es nicht von innen kommt, unabhängig zu sein, wird man es auch nach aussen hin nicht ausstrahlen. Dies bemerkt auch deine Umwelt bzw. auch die Frauen. Sie suchen das Alpha -Tier, zu dem alle oder viele hinaufschauen zu dem sich auch andere frauen angezogen fühlen. Der, der ausstrahlt, dass er auch ohne sie zurecht kommt. Wenn MANN bedürftig ist, gibt er ihnen (den Frauen) die Power, was Frauen garnicht wollen. Sie wollen die Kontrolle abgeben und die Sicheheit haben, das er stark genug ist um auf sie und sich selbst aufpassen zu können.
    Genauso sehe ich es auch, dass wenn man ausgeht, der Fokus darauf liegen sollte, Spaß mit seinen Leuten zu haben, dann kommen die Frauen von ganz alleine. Und…Es sind nur Frauen
    Gruß Joe-Cliff

    @ Peter M
    du bist herzlich eingeladen auch hier mal vorbei zu schauen.
    https://dermannindir.wordpress.com/

    Ps: Wir sollten einen Blogroll einrichten

    Gefällt 1 Person

  4. Also was mir auffällt: Im MGTOW Bereich sammeln sich teilweise Männer die Ü30 und Ü40 sind und die sich Jahrzehnte lang haben von Frauen übelst verarschen lassen. Klingt jetzt nicht gerade nett von mir, ich weiss.
    Und dann verteufeln die Frauen, als ob die der Satan in Menschengestalt wären. So Männer sind teilweise auch in der Kommentarabteilung des Männermagazins vom Leutnand Dino dabei. Mir ist klar, dass Mann sich mal den Frust von der Seele schreiben muss. Ganz klar. Mann darf sich auskotzen. Aber dauerhafte Frustriertheit macht krank.
    Und das haben einige nicht verstanden dort.
    Grundsätzlich sollte ein Mann seinen Weg gehen, somit ist MGTOW von der Idee her gar nicht schlecht. Aber die Umsetzung ist oftmals ziemlich schlecht und die Gründe dafür übel. Nämlich persönliches Versagen in Beziehungsfragen.

    Gefällt 1 Person

    1. und vor allem musst du weiter Frauen in deinem Leben haben. Ein maskuliner Mann braucht doch eine feminine Frau (nicht eine bestimmte, das wäre needy und Onenits!). Aber ganz alleine macht das Leben wenig Spass. Ob man jetzt nur eine Frau hat und auf monogam macht oder schön viele Teller dreht (plate spinning – der Player Lifestyle)…hauptsache man ist nicht auf Pornos und Nutten angewiesen – das ist doch kein Leben.
      Also weiterhin ran an die femininen Mädels und schön Spass mit denen haben…und aber immer Augen auf bei Red Flags und „modernen“ Emanzen…die bitte meiden.
      MGTOWs ham eher wenig Selbstvertrauen und trauen sich gar nicht mehr ran…kein Daygame, kein Nightgame, nicht mal Online Game, nada… traurig.

      Gefällt 1 Person

      1. @rotepilleblog,
        was ist daran so schlimm, wenn ein MGTOW die Mädels meidet? Oder sich bei Bedarf die Dienstleistung zukauft?
        Nicht jeder Mann legt Wert auf eine möglichst hohe Abschußzahl. Da geht es auch nicht mehr ums „Rantrauen“ sondern ums „Wollen“. Ich sehe es eher positiv, wenn sich Männer mal eine Auszeit aus dem „Spiel“ gönnen und es vielleicht merken, daß sie auch ohne taube Nuß leben können.

        Gefällt mir

      2. Ja klar, jedem das seine…aber ich finde als Mann lernt man umheimlich viel wenn man viele Partnerinnen hat. Nur dann hat man Vergleichmöglichkeiten und kann Gemeinsamkeiten der Mädels feststellen. Dazu muss man aber immer schön weiterspielen und auch sein Game entwickeln.
        und zu Nutten – kann man auch ab und zu machen, in DE sind die nur fast alle aus Bulgarien, Rumänien, etc und haben oft ne mega miese Einstellung zu ihrem Job, besonders wenn sie schon viele Jahre als Nutte arbeiten bzw. arbeiten müssen.

        Gefällt mir

      3. @rotepilleblog,
        klar lernt man jedesmal was dazu, aber ich bin der Meinung, daß MGTOWs schon genug Erfahrungen gemacht haben und deshalb auf weiteren Erkenntnisgewinn verzichten können.

        Gefällt mir

  5. Hey Leute, hier ist mal wieder was los: Mein Frauenverschleiß wird immer schlimmer. Ich war ja früher nicht so der Stecher und so. Aber in den letzten Monaten ist mir immer wieder folgendes passiert: Ich lerne eine nette Frau kennen, wir unternehmen was, es passt. Wir schlafen ein paar mal miteinander und dann schreibt sie mir per SMS/Whattsapp dass ich anscheinend doch nicht der richtige bin.
    Die letzte Flachgelegte hat lustigerweise (Bitch Shield?!) geschrieben dass sie sich über sich selber ärgert dass sie mit mir geschlafen hat. Und ja, ich habe sie nach allen Regeln der Kunst geführt und verführt.
    Aber ich bin anscheinend too alpha to be pinned down….

    Da bin ich als konservativer Mensch gar nicht mal wirklich stolz drauf, aber wenn die Frauen keine Beziehung wollen sondern eben nur heucheln dass sie gute Mädchen sind, dann bekommen sie eben etwas Sex…. wenn es mir auch Spaß macht…. und das wars dann…..

    Eigentlich ein Armutszeugnis für die „moderne Frau“ oder wie man das nennt. Aber was solls. Ich geh dann mal weiter auf Frauenjagd, meine „neue Freundin“ hat nämlich heute mit mir per SMS Schluss gemacht.

    Gefällt mir

    1. „Freundin“ nenne ich es frühestens nach 6 Monate. Dreh lieber weiter Teller…plate spinning. Dann werden manche Teller zerbrechen. Lies nochmal meinen Plate Spinning Artikel 😉
      Und auch ein konservativer Mann sollte Erfahrungen sammeln…ansonsten droht Neediness + Oneitis (Abhängigkeit).
      Konservativ bin ich bei Geschlechterrollen… was nicht heisst dass ich needy gleich eine LTR (langfristige Beziehung / long term relationship) will (so war ich eher früher drauf und es war eher neediness). Ein Mann der schnell eine LTR will, wird meist als needy angesehen. Eine LTR sollte von der Frau gewollt werden. Das hat nix mit konservativen Werten zu tun. Oberpussy Bruno Mars singt auch „i think i wanna marry you“…
      Geniess doch einfach deine Freiheiten und den Player Lifestyle. Hauptsache kein MGTOW werden, der Angst vor Frauen hat 😉

      Gefällt mir

      1. Ja. Ich habe mich natürlich immer schön an das Schema gehalten „Mann verführt, Frau bindet“. Dadurch kann man als MANN ein Stück weit verhindern verarscht zu werden. Mir geht es in erster Linie um Sex. Das passt evolutionsbiologisch zu einem Mann. Die Frau dagegen versucht zu binden und ich habe es immer schön den Mädels überlassen das zu tun.
        Die eine war aber dann doch eine verwöhnte Vater-Töchterchen-Prinzessin die nix drauf hatte. Und die letzte Frau jetzt gerade war sieben Jahre mit ihrem Freund zusammen gewesen. Dann waren sie 2 Jahre getrennt. Sie haben übrigens ein Kind miteinander das knapp 3 ist.
        Manchmal ist es bei seinem leiblichen Vater. Sie erzählte mir, dass er wieder mit ihr zusammen sein will und dass er: WEINEND vor ihrem Haus stand deswegen vor ein paar Tagen.
        Da ist sie weich geworden. Sie war ja schließlich 7 Jahre mit ihm zusammen, obgleich sie zugegeben hat, dass sexuell da nicht mehr viel lief. Und er ist Vater ihres Kindes. Klar, dass sie sich dann für den Beta entschieden hat, aber den Mann mit Alpha-Eigenschaften (also in dem Fall mich) für ein paar Tage und Nächte bei sich haben wollte.
        Ich bin nun wirklich kein toller Überalpha, aber so langsam trägt die Persönlichkeitsentwicklung (Persönlichkeitsarbeit) Früchte!
        Ich kann nur jedem empfehlen an sich zu arbeiten, egal ob er sein bisheriges Leben lang von anderen ernst genommen wurde oder nicht.

        Gefällt 1 Person

      2. Klingt doch gut…dann sind wir voll auf einer Linie. Personal Development statt MGTOW Gejammer wie es auch bei ReturnOfKings immer promotet wird.
        Wenn ich zurück schaue, wie needy ich früher war im Vergleich zu jetzt, grosser Unterschied. Gerade ist bei mir auch ein Teller runtergefallen…ist mir egal, ich denke vllt maximal 10 Minuten darüber nach was genau mit ihr los war…thats it!
        Was sagst du zum neuen Rollo Tomassi (therationalmale.com) Artikel, der gerade raus kam. Übertrieben? Rollo sagt Frauen sagen heute offen :Beta her, dessen Kohle nehme ich, dann Scheidung, es gibt noch mehr Kohle und dann vögel ich die Alphas weiter. Und meiner Tochter bringe ich das als Mutter genauso bei.
        Krasses Zitat. Laut Rollo sind wir Männer total verblendet und needy und die Weiber lachen uns aus und zocken uns ab. Und Gesetzgeber hilft dabei fleissig.
        In Asien z.B. wird so gut wie nie auch nur 1 Cent Unterhalt gezahlt. Nach dem Kind haut der Mann ab und die Frau hat Pech gehabt. Aber im Westen sieht das konplett anders aus.

        Gefällt mir

      3. @rotepilleblog,
        übertrieben finde das nicht. Ich habe mir schon Ähnliches gedacht. Gesellschaftlich werden die Auswirkungen enorm sein, wenn es die AEs an ihre Töchter weitergeben.

        Gefällt mir

  6. @Rote Pille Blog: Du meinst wahrscheinlich den Artikel „For better or worse“, ne?
    Den habe ich mir heute mal durchgelesen. Die Frage ob das ganze übertrieben ist? Nun ja, die die Autoren der amerik. Manosphere neigen manchmal zur Übertreibung aber es steckt erschreckend viel Wahrheit darin. Leider!
    Das Zitat einer Frau, Anfang 30, die verzweifelt versuchte Männer zu finden die ihr ein schönes Leben finanzieren und ein Kind machen können (sie hatte Probleme beruflich was zu reissen): „Also aus meiner Sicht ist eine Frau mit Kind eine Familie. Wenn der Mann keinen Bock mehr hat soll er eben gehen!“ (Aber zahlen natürlich schon!!!!)
    Zunächst würde der Blue Pill Mann natürlich sagen „oh was für eine starke Frau, traut sich zu, das Kind ohne Hilfe des Mannes durchzubringen….“
    Aber der erfahrene Red Piller weiss: Diese Einstellung ist im Grunde sehr zerstörerisch!
    Die Mutter der Frau die das gesagt hat war übrigens eine Herrschsüchtige PSychotante die ihren Lebensgefährten unterdrückt hat. Ihren vorherigen Mann (Ehemann) hatte sie anscheinend schon in den Herzinfarkt getrieben.
    Rollo Tomassi hat leider Recht. Das muss ich „zugeben“.

    By the way: Die Mutter dieser Anfang 30 jährigen Frau von der ich hier berichte und die ich zitierte, inspirierte mich einen sehr derben und düsteren Text über eine ganze Generation von Frauen (Babyboomer) zu verfassen. Evtl poste ich den mal auf meiner Seite.

    Rollo Tomassi hat auch Recht wenn erschreibt dass wir Männer schuld daran sind dass die Frauen sich so negativ entwickelt haben.
    Sogar die tollen Pickupartists lassen sich viel zu viel gefallen und zwar unter dem Deckmantel des „ich will doch nicht am Madonna Whore Complex“ leiden.

    Übrigens: Die „Männertypen“ die eine so beschissene Entwicklung der Frauenwelt mit erzeugt haben, werde ich auf meinem Blog demnächst mal genauestens sezieren und auseinandernehmen. Als Negativbeispiele.

    Gefällt mir

    1. Der Artikel war recht heftig. Die Kommentare bei Rollo sind auch immer interessant.
      Aber in der US-Manosphere herrscht auch oft ein positiver Ton z.b. „was habe ich gelernt“ oder „wie kann ich mich verbessern“ – in deutschen Blogs heisst es oft nur „die Welt ist ungerecht, Männer sind benachteiligt“ – dies stimmt zwar, ist jedoch bereits bekannt.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s