Red Flags, die Warnsignale

Red Flags sind Warnsignale. Ein Mann sollte immer auf Warnsignale achten und nicht nur auf Äußerlichkeiten. Im Artikel „Du kriegst was Du tolerierst“, habe ich bereits angesprochen, wie Beta-Männer sich oft als Fußabtreter behandeln lassen.
In diesem Video von The Art of Manliness wird dieses Thema behandelt.

Die in dem Video angesprochenen Warnsignale beziehen sich alle auf Respektlosigkeiten gegenüber dem Mann wie z.B. die Frau ist unhöfich, unzuverlässig, arrogant, hält sich für etwas besseres, etc.

Jetzt ist es natürlich so, daß gerade am Anfang in einer Beziehung eine Frau gerne den Mann testet mit den sogenannten Shittests. Ist er stark und dominant genug um sich zu wehren oder schluckt er alles?

Die Frau will den Mann somit auf der Beta-Alpha Skala einordnen. Umso dominanter und selbstbewußter der Mann ist, desto mehr Alpha ist er. Ein Alpha-Mann ist jetzt auch kein unsozialer Rambo, wie manchmal behauptet wird. Er lässt sich nur ungern verarschen.

Jetzt kann es aber auch sein, daß die Frau einfach eine vom Feminismus beeinflußte verzogene Göre ist, die tatsächlich denkt Männer sind nichts anderes als trottelige Nutzmenschen.

Man darf Respektlosigkeiten auf keinen Fall tolerieren und werden diese zuviel, sollte man von der Frau Abstand nehmen. Shittests können auch ganz subtil und einigermaßen respektvoll durchgeführt werden (High Self Esteem Frauen testen eher so).

Die Beispiele in dem Video sind schon krasser. Mit Drama-Queens habe ich persönlich auch nur schlechte Erfahrungen gemacht.

Durch Social-Media und die Sonderstellung von Frauen in der Gesellschaft sind solche Drama-Queens heute leider keine Seltenheit mehr. Mit ihnen wird man nur selten Spaß haben. Viele Frauen sind auch einfach sozial gestört und komplett beziehungsunfähig.

Wie schon häufiger erwähnt, halte ich es für sehr wichtig, daß ein Mann Erfahrungen mit diversen Frauen sammelt. Nur dann erkennt er solche Red Flags schnell und weiß wie man mit ihnen umgeht. Dann verhält er sich auch weniger needy und Beta.

Ein Beta wird nur von älteren Frauen ausgewählt, die einen Versorger suchen. Post-Wall Frauen über 35 haben bei Alpha Männern nur noch wenig bis gar keine Auswahl mehr und ein Beta Mann lässt sich jederzeit gut kontrollieren und melken.

Dann heißt es „Ich suche jetzt einen netten Mann zum Heiraten“.

In dieser Beziehung wird der Beta meist mit Respektlosigkeiten nur so überhäuft. Verzweifelt wie er ist, bleibt er trotzdem bei der Frau und zahlt und redet sich ein, die Beziehung wäre ja doch so ähnlich wie in Hollywood dargestelt, also kann es ja so schlecht gar nicht sein.

Ein Beta-Mann hat sehr wenig Frauen gehabt und somit auch keine Erfahrung im Umgang mit ihnen.

Das Video zeigt einige Verhaltensweisen von Frauen, die man als Alpha Mann ohne Angst Männlich niemals durchgehen lassen wird.

Die Ehe der Geissens

Die Bild behandelt mal wieder die Geissens mit dem Titel „Wir haben immer mal wieder an Scheidung gedacht“:

http://www.bild.de/unterhaltung/leute/die-geissens/wir-haben-immer-mal-an-scheidung-gedacht-50849990.bild.html

Ich habe die Sendung ein paar Mal angeschaut. Insgesamt scheint die Mann-Frau-Dynamik nach all den Ehejahren noch einigermaßen zu stimmen: Robert tritt sehr maskulin auf, macht die Ansagen und ist kein Schleimer. Carmen überlässt ihrem Mann die Führung. Jedes Mal wenn sie „Roooobert“ ruft und so tut als wäre sie genervt, merkt man wie sehr sie auf einen Macho Mann steht. Jedoch lässt er seine Frau massig Kohle für Friseur und Shopping ausgeben, was wiederum Beta-Verhalten ist.

Er scheint auch nicht wirklich auf seine mittlerweile 51-jährige Frau zu stehen, so wie er mit ihr spricht oder sie ansieht. Er nimmt sie nie in den Arm oder tauscht Zärtlichkeiten mit Carmen aus. Er ist auch nur 2 Jahre älter als sie. Laut SMV-Kurve (sexueller Marktwert) hat sie schon lange „The Wall“ (ab ca. 35 verlieren Frauen ihre Schönheit) hinter sich. Da helfen dann auch zahlreiche Schönheits-OPs wenig.

Robert selber hat sich auch Haare verpflanzen lassen. War das für seine Carmen? Sein SMV Wert dürfte immer noch ziemlich hoch sein. Er sieht noch okay aus, hat ein maskulines (wenn auch eher unentspanntes) Auftreten und mehrere Millionen auf dem Konto. Passen würde hierzu viel eher eine Frau die mindestens 20 Jahre jünger ist.

Ob die beiden nur für die Kinder zusammen bleiben oder nur für die Show im TV? Vielleicht wartet er noch bis die Kinder aus dem Haus sind und sucht sich dann eine jüngere Frau, um seinen Lifestyle deutlich zu verbessern. Man kann sich kaum vorstellen, dass da im Bett überhaupt noch etwas läuft.

Würde er Carmen verlassen, wäre er natürlich für die Blue Pill Zuschauer der Buhmann. Laut Blue-Pill Konditionierung müsste er lebenslang bei seiner Ehefrau bleiben. Ich sage trotzdem voraus, dass er seinen hohen SMV irgendwann doch noch umsetzt und sich eine junge Frau sucht.

Sie denken immer wieder an Scheidung heisst es im Bild-Artikel – ich denke vor allem wird Robert daran denken. Für Carmen ist die Ehe wohl immer noch ein recht guter Deal.

Bei einer Scheidung müsste Robert natürlich viel blechen, aber ich denke es würde sich für ihn trotzdem lohnen und er müsste danach kein Hartz4 beantragen. Dieter Bohlen hat es mehrfach vorgemacht und ohne Angst männlich junge Frauen gesucht.

Vielleicht ist er auch nur fürs Blue-Pill Fernsehen treu und macht in Wirklichkeit schon Party mit 3 anderen Mädels. Oder die Sendung ist komplett fake und gescripted und es ist in Wirklichkeit gar keine Kohle vorhanden. Dann muß er wohl noch länger mit einer Frau über 50 ins Bett steigen.

Hollywood = Feminismus

Hollywood ist der Inbegriff von einer Blue Pill Konditionierung. Mainstream Filme aus Hollywood erreichen heute viele Millionen Menschen weltweit. Die Message in diesen Filmen ist fast immer feministischer Natur: Männer müssen brave Betas sein, ganz toll aussehen und den Clown spielen, dann bekommen sie eventuell Frauen ab. Und Frauen sind natürlich immer etwas besseres als Männer und haben die Hosen an – laut den modernen Hollywood-Filmen.

Vor kurzem habe ich einen etwas albernen Hollywood Film mit einem jungen Mädel aus Indonesien im TV gesehen, ich weiß den Namen von dem Film nicht mehr.

Es fing harmlos an, ein Hund der sprechen kann und nur die Kinder verstehen ihn. Er war anscheinend für ein sehr junges Publikum gemacht, was bereits in jungen Jahren indoktriniert werden soll. Anfangs gewann der Hund einen Surfwettbewerb. Als die Familie nicht zuhause war, feierte der Hund mit seinen Tierfreunden im Haus eine Party und das Haus wurde komplett verwüstet.

Die Familie kommt nach Hause und der Mann ist (verständlicherweise) sauer, dass sein Haus verwüstet wurde. Daraufhin schlägt der Mann in ruhiger Stimme vor, den Hund wegzugeben. Seine Emanzen-Frau daraufhin: „Manchmal  verstehe ich dich nicht. Und heute schläfst du auf der Couch“ – „wirklich? Ich muss auf die Couch?“

Der Beta-Ehemann ging dann brav auf die Couch wo das Viech auch noch seinen Laptop zerstört hat. Der Hund ist hier der Frau eindeutig mehr Wert als ihr Ehemann. Das wird dann als moderne Beziehung verkauft.

Ich sag zu dem Mädel aus Indonesien: „Ich hab genug gesehen, mach den scheiss Film bitte aus – das ist feministische Hollywood Propaganda. Wie findest du das denn bitte?“

Sie meinte „Ja, der Mann ist schon eine ziemliche Pussy, wenn er sich auf die Couch schicken lässt. Aber der Hund ist doch süß.“

„Nix, du machst den Film jetzt aus, nicht dass du noch westernized (auf deutsch verwestlicht?) wirst – das will ich nicht, dass dein Charakter so versaut wird.“

Interessanterweise wusste sie sofort wovon ich rede. Asiatische Frauen, die bereits diverse westliche Männer getroffen haben, hören immer wieder Klagen der Männer, dass die westlichen Frauen heute feministisch sind und nerven.

Hier ist ein Video, in dem auch stark von Hollywood Propaganda abgeraten wird:

Dort wird gesagt,es ist wie wenn du in einen Sandwich-Laden gehst und dir wird in jedes Sandwich gespuckt ohne dass du es merkst. So baut Hollywood fiese feministische Messages in fast alle ihre Filme ein.

Sogar James Bond wird hier als Beispiel genannt – bei James Bond ist es mir persönlich noch gar nicht aufgefallen. Daniel Craig kam mir immer als kontrollierter, selbstbewußter Alpha Mann vor – doch Hollywood findet immer Wege die Propaganda unterschwellig zu verbreiten. Vom harmlosen Hundefilm bis zum Action-Steifen.

 

Youtuber sind fast immer Beta

Ich habe ein interessantes Video gefunden mit dem Titel
„ATTACK OF THE BETA MALE! How Youtube is Socially Conditioning Men into Beta Males“

Es werden diverse aktuelle Youtuber gezeigt, welche sehr offensichtliche Beta Männer sind. Viele sind über 30 aber beschäftigen sich noch immer mit geekigen Hobbies wie Star Wars oder Ballerspielen und sind noch in ihren Teenager-Jahren stecken geblieben.

Ich habe letztens ein Poker-Turnier gespielt und der Typ neben mir meinte „Ich habe diesen Monat erst 2x meine Wohnung verlassen“. Und war wahrscheinlich noch stolz drauf. Bei Pokerspielern, die auch viel online spielen, ist das übrigens teilweise auch recht verbreitet.

Andere sind einfach feminin in ihren Frisuren und ihrer Art zu reden und behandeln Themen wie „einen tollen Kuchen backen“ oder „Fingernagelpflege für Jungs“.

In Deutschland gibt es ja genauso viele Beispiele. Herr Tutorial gehört seit Jahren zu den größten deutschen Youtubern und berichtet über Mode, Klamotten und Körperpflege. LeFloid ist in Deutschland sehr bekannt und hat ein absolut lächerliches Video zur RooshV Hysterie vor ca. 1 Jahr gemacht. Dieses White Knight Anti-Roosh Video hat knapp 900.000 Views! Darunter Kommentare wie „toll, dass du dich so für Frauen einsetzt“.

Ich hatte es bereits erwähnt: Neomaskulist RooshV, der Betreiber von ReturnOfKings.com wollte niemals Vergewaltigungen legalisieren. Aber dank YouTubern mit großer Reichweite wie LeFloid bekam er wegen seinen geplanten weltweiten Männer-Treffen massenweise Morddrohungen.

In dem Video über die unmännlichen Beta Youtuber wird gesagt, dass Männer absichtlich zu Betas konditioniert werden sollen. Beta Männer sind Mainstream und werden wohl immer Mainstream sein bei uns im Westen.

Selbst wenn RooshV mittlerweile über 1 Million Views pro Monat auf Return Of Kings verzeichnen kann, wie er selbst sagt, sind Männer, die nicht mehr in der Blue Pill Matrix leben, immer noch die Ausnahme und das besonders in Deutschland.

Das Internet hat hier sicherlich schon einiges bewegt, denn einige Männer können doch noch für sich selber denken und wollen sich von all dem Mainstream-Müll nicht mehr veralbern lassen und lieber ohne Angst männlich leben.

Vor Beta Männern laufen feminine Frauen eigentlich davon, doch sie lassen sich von Regierungen und Eliten gut kontrollieren und lenken.

Selbst die heute show im ZDF (welche ab und zu sogar einigermaßen witzig ist, ich mag Olaf Schubert) trieft nur so von linksgrüner Politik und pusht die Zuschauer in diese Richtung. Von Youtube bis zu den Mainstream Medien – Beta Männer und männliche Feministen sind und bleiben die überwältigende Mehrheit im Westen.

Europäische Werte

Die dänische Journalistin Iben Thranholm berichtet in einem Interview über den Zustand europäischer Männer, welche dank Feminismus mittlerweile stark feminisiert sind und dazu erzogen werden sich wie Frauen zu verhalten.

Die Moderatorin brüllt lautstark in aggressiver Stimme a la Kebekus dazwischen „But that’s what Europe is about! Those are European qualities!“
Darum geht es also in Europa – Männer zu Frauen zu machen und Frauen zu Männern, das ist wirklich traurig.

Da werden sich die Genderforscher freuen wenn sie dies hören. Im Handelsblatt, welches ich mittlerweile nicht mehr lese, wurde vor kurzem die Gründerin von Pink Stinks interviewt.

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/beruf-und-buero/the_shift/pinkstinks-deutschland-der-konsumterror-zementiert-unsere-rollenbilder/19369284.html

Jede Aussage von ihr in dem Interview ist gruselig. Sie will den Rollentausch (auf englisch role reversal) mit der Brechstange forcieren. Junge Mädchen dürfen nicht mal mehr mit Prinzessin Lilifee spielen, so radikal sind ihre Ansichten. Prinzessin Lilifee ist für sie extrem sexistisch.

Mein Lieblingszitat aus dem Interview ist „Bei mir macht der Mann die Wäsche“. Ist so ein Mann, der eine Genderforscherin heiratet, dann noch ein Beta-Mann oder bereits ein Fall für die RTL Sendung „Schwiegertochter gesucht“?

Ein Blick auf das Bild der Genderforscherin in dem Interview genügt. Nun gut, manche Männer stehen auf aggressive Dominas. Wenn das allerdings europäische Werte und Qualitäten sind und kein Mann mehr ohne Angst Männlich auftritt, dann ist Europa wirklich bald am Ende.

Eine moderne westliche Frau

Eine moderne westliche Frau fragt im feministischen Forum auf brigitte.de warum sie für eine Asiatin verlassen wurde.

Da die Antworten natürlich sehr Blue Pill sind wie z.B. „Es ist wohl nur der Reiz des Fremden“, will ich hier der Fragestellerin gerne ehrlich antworten.

http://bfriends.brigitte.de/foren/persoenlichkeit/389951-ist-die-moderne-westliche-frau-nicht-mehr-gefragt.html

Thema: Ist die moderne westliche Frau nicht mehr gefragt?

Liebes Forum,

in Anbetracht meiner Situation (vom Mann verlassen fuer eine Asiatin) habe ich sehr viel nachdenken muessen. Einerseits gebe ich mir viel Schuld, dass unsere Ehe scheiterte.

Dann bist du schonmal weiter als 95% der Frauen, die die Schuld immer nur bei den Männern suchen und ihre Blue Pill Konditionierung (Frauen sind gut, Männer sind böse) nicht aufgeben wollen. Respekt hierfür.

Andererseits frage ich mich, ob ich was verpasst habe. Heutzutage scheint eine gewisse Anzahl westlicher Maenner die anschmiegsame, devote, nie widersprechende und gefuegige Frau, die den Mann aufs Podest stellt, zu bevorzugen, ueber die westliche Frau, die mehr eine Beziehung auf Augenhoehe sucht. Ich muss sagen, dass mich das sehr ueberrascht.

Wenn man den Lügen der Feministen glaubt, dann überrascht einen das natürlich. Wenn man ein wenig von Biologie versteht, dann wird es einen kaum wundern.

Mein Mann hatte auch vor mir nur Beziehungen zu Akademikerinnen, und ich war immer im Glauben, dass er eine Frau desselben Niveaus bevorzugt.

Oh, eine Akademikerin – dann ist es ja noch verständlicher, dass der Mann flüchten wollte. Vielleicht hat er nur einige Zeit gebraucht, um immer mehr Red Pill zu werden und vom Blue Pill konditionierten Beta zum Alpha zu werden, der aktiv ist. Aktiv heisst, der Mann beginnt eine Beziehung mit einer Frau seiner Wahl und beendet sie auch aktiv und wird nicht verlassen. Alphas sind aktiv, Betas sind passiv und reagieren nur.

Ich denke mal nicht, dass ich ueberemanzipiert bin, sondern einfach nur mit beiden Beinen fest im Leben stehend.

Gut, das ist Definitionssache. Eine westliche Frau, die von Augenhöhe oder Gleichberechtigung spricht, ist normalerweise leider immer feministisch gebrainwashed. Feminine Frauen reden nicht von Augenhöhe. Dieser Begriff wird nur von Feministen benutzt, die ihren Mann dominieren wollen.

Was treibt Maenner zurueck in die Steinzeit? Gab es irgendwann ein Paradigm Shift, und ich hab’s verpasst?

Jetzt kommt doch die negative Wertung für den Mann – das war klar, ist ja schliesslich das Brigitte.de Forum.
Nur weil er auf weiblichere Wesen als dich steht, lebt er in der Steinzeit. Es gab keinen Paradigm Shift, manche Männer wachen nur auf und lassen sich nicht mehr verarschen von Gesellschaft und Feministen. Das ist deinem Mann wohl so passiert, liebe Akademikerin.

Ich weiss, das klingt sehr verallgemeinernd, und ich meine das nicht in dem Sinn. Dennoch scheint mir, nach einigem Lesen, der Trend zum konventionellen Rollenvehalten wird von einer nicht unsignifikanten Anzahl der Maenner bevorzugt.

Natürlich sind konventionelles Rollenverhalten und traditionelle Rollenbilder deutlich gesünder als die Alles-ist-gleich Einstellung der Linken und der Feministen. Dass dadurch Ehen zerstört werden, siehst du ja jetzt.

Als Akademikerin wurdest du auch in der Uni auf feministisch getrimmt und hast deine besten Jahren deiner Uni und deinem Job geschenkt. Wenn du überhaupt einen Job hast, denn viele Akademiker sind ja heute arbeitslos – weil sie einfach zu unflexibel sind.

Auch hier kam sicherlich die beliebte Blue Pill Lüge: „Ein Studium bringt dir einen sicheren Job“.

Jetzt sind deine besten Jahre vorbei, doch wenn du dich im Akademiker Kreis umschaust, findest du sicherlich noch so einige Beta Männer, die verzweifelt auf der Suche sind. In Wirklichkeit willst du aber doch auch einen Alpha (wie unemanzipiert) – sonst würdest du deinen Ex wohl kaum so sehr vermissen, der dich Alpha-haft ohne Angst Männlich verlassen hat. Wieso sonst so einen Post im brigitte.de Forum schreiben?!

Im Grunde finde ich es aber gut und ehrlich, dass eine Frau soetwas anspricht und nicht noch radikal feministischer wird. Als ersten Schritt würde ich dir empfehlen, nie mehr die Brigitte zu lesen, die ist meist auf Emma oder taz Niveau und verbreitet Männerhass und falsche Rollenbilder.

Da du als gebildete moderne Akademikerin ja sicherlich Englisch sprichst, empfehle ich dir Artikel von ReturnOfKings.com, wo immer wieder erklärt wird, warum heute westliche Frauen die schlechtesten und unweiblichsten Frauen der Welt sind, z.B. hier:

http://www.returnofkings.com/24008/why-western-men-prefer-foreign-women-over-their-own

Maskuline Männer haben einfach keinen Spass an maskulinen Akademikerinnen, die immer auf Augenhöhe sein wollen. Wenn ein Mann über Quantenphysik diskutieren will, braucht er dafür keine Frau.

Das Bildungswesen an westlichen Universitäten lügt Frauen und Männer an und macht somit gesunde Beziehungen sehr schwierig bis unmöglich.

Ein Beta verlässt die Matrix

Letztens war ich in Bangkok auf einem Networking Event, wo sich viele „Expats“ tummeln. Expats werden meist von großen Firmen ins Ausland zum arbeiten geschickt.

Ich kam mit einem Deutschen, Mitte 30, ins Gespräch, der vor relativ kurzer Zeit nach Bangkok gezogen war. Er hatte offensichtlich auch Augen für die anwesenden asiatischen, femininen Frauen. Also hatten wir schonmal etwas gemeinsam.

Ich merkte aber relativ schnell, dass er doch nicht sehr viel Erfahrung mit Frauen hatte. Er hatte schon einige in Bangkok getroffen, jedoch wohl alles gleichaltrige Frauen. Ich fragte ihn wie das kommt – seine Antwort „Ich habe bei Tinder noch die Einstellung aus Deutschland drin, also mein Alter plus / minus 3 Jahre“.

Meine Antwort war „Läufst du mit Scheuklappen hier durch Bangkok? Hier sieht man doch überall Männer (und nicht nur Ausländer) die doppelt so alt sind wie ihre Frauen. Und du suchst immer noch nach gleichaltrigen?“

Von der SMV-Kurve von Rational Male hatte er noch nicht einmal ansatzweise etwas gehört.

„Ja, du hast Recht – ich denke ich muss das Alter der Frauen bei Tinder mal DEUTLICH nach unten setzen. Ich suche übrigens auch etwas ernstes und etwas festes.“

In diesem Satz kommt die Blue Pill Programmierung sofort wieder zum Vorschein. Es muss sofort „etwas festes“ sein. Selbst Frauen hören so etwas ungern, es sei denn sie suchen einen Beta-Versorger. Es klingt jedoch needy und verzweifelt.

Warum fängt er nicht einfach mal eine lockere Affäre an und schaut dann ob sich etwas langfristiges nach und nach entwickelt? Nein, ein braver Beta Mann macht so etwas nicht, denn er ist ja kein böser Player.

Ein Alpha Mann macht erstmal Plate Spinning und sucht sich dann evtl. später die beste Person für eine langfristige Beziehung heraus. Genauso machen es Frauen übrigens meist auch – auch wenn sie es selten zugeben.

Ein typischer Blue Pill Beta Mann also, der sich im Westen immer brav an die Regeln der femizentrischen Gesellschaft gehalten hat, kommt jetzt in eine andere (bessere) Welt und hat Probleme sich anzupassen. Die Konditionierung sitzt so tief.

Oftmals hört man auch von asiatischen Frauen, dass gerade deutsche Männer zu schwach und weich wären – eben keine echten Männer. Auch hier haben die Feministen ganze Arbeit geleistet. Der Beta Nice-Guy und White Knight ist in einer Gesellschaft ohne bzw mit wenig Feminismus und mit einem Frauenüberschuss so extrem unpopulär, dass sich alle Frauen fragen, was bei uns im wunderbaren „modernen“ Westen eigentlich schief läuft. Wo sind die Männer, die ohne Angst männlich auftreten, Frauen führen, ihnen Sicherheit und Halt geben und sie damit begeistern?

Man kann nur hoffen, dass die westliche femizentrische Konditionierung nicht irgendwann ein weltweites Phänomen wird. Aber solange es in anderen Regionen der Welt einen Frauenüberschuss gibt und kein Sozialsystem, was den Frauen alles umsonst gibt und sie auf ein Podest stellt, ist dies wohl eher vorerst nicht zu erwarten.